Kennt ihr den Moment, in dem Musik euer Leben verändert? J.P. Bimeni sagt über seine Musik: „Singen hat für mich mit Reinigung zu tun: „Musik hilft mir zu vergessen“. Der in Burundi aufgewachsene Musiker, legt in seine Songs all seinen Schmerz seiner Jugend und schafft Songs, die mit einer Stimme, die an Otis Redding erinnern, vorgetragen werden. Ein Sound aus Blues, Soul und ein wenig Funk, der so bewegend ist, wie schon lange nicht mehr. Nun ist der Londoner auf dem ELBJAZZ Festival zu Gast.

Soul aus tiefstem Herzen

Das im Sommer 2018 auf Tuxcone Records erschienen Debütalbum Free Me lässt die Herzen des klassischen 60´s Soul-Liebhabers höher schlagen. Die Songs klingen nach Motown und Stax Records. In Zusammenarbeit mit Eduardo Martínez and Songwriter Marc Ibarz hat Bimeni Songs über Liebe, Leidenschaft, Vergessen und Verlassen geschrieben.

Es sind die Erlebnisse, die ihm seine Kindheit entrissen haben, die Vorkommnisse des Bürgerkrieges in seiner Heimat. J.P. Bimeni, der aus einer Königsfamilie in Burundi stammt, war gezwungen während des Bürgerkriegs 1993, nach drei Anschlägen, mit 15 Jahren sein Land zu verlassen. Eine Zeit die ihn geprägt hat. Doch Musik lässt ihn vergessen und so macht er Musik, um uns zu zeigen, dass da noch mehr ist. Free Me ist energiegeladen und emotional.

Soul, Blues & Funk

Hört euch sein aktuelles Album Free Me an. Selten hat ein Song wie Miss yYou, so herzerwärmend und schmerzerfüllt geklungen. Kaum gibt es einen sozialkritischen Song, der so funky klingt, wie Honesty is a Luxury. Auch Stupid ist einer meiner Favoriten. Der Song kommt so easy daher, dass ich ihn gern immer und immer wieder abspiele. Es ist der Soul, der mein Herz bewegt.

J.P. Bimeni auf Tour

J.P. Bimeni Soul

J.P. Bimeni ist sicher einer der Highlight-Acts für Musicspots auf dem ELBJAZZ Festival 2019. Gemeinsam mit den Black Belts wird er hier am Samstag, den 01. Juni um 21:30 Uhr auf der Bühne Am Helgen spielen. Die Band bestehen aus Fernando Vasco „Two Guns“ (Gitarre), Pablo „Bassman“ Cano, Rodrigo Diaz „Niño“ (Schlagzeug & Percussion), Ricardo Martínez (Trompete) und Rafael Díaz (Saxophon) hatte auch 2017 das Album mit ihm aufgenommen.

Mehr über J.P. Bemini erfahrt ihr über Webseite des Labels Tuxcone Records, seine Facebook-Fanpage und Instagram.

Fotocredit: all pics of J.P. Bimeni by Tomoko Suwa Krull

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: