Home » Ausblick – Operation Ton 2022

Ausblick – Operation Ton 2022

Ihr wollt euch Austauschen, Netzwerken und das Wissen direkt von Experte aus der Branche übermittelt bekommen? Dann kommt am 04. und 05.11.2022 zur Operation Ton in Hamburg. Das Programm deckt mit über 30 Speaker:innen aus der Branche und 20 Programmpunkten alle wichtigen Themenbereiche für Musiker:innen und Musikschaffende ab. An zwei Tagen werden in Workshops und Panel-Diskussionen die Fragen rund um Songwriting, Booking, Pressearbeit und Labelsuche beantworten. Über allem schwebt natürlich der Einfluss des Digitalisierung auf den Musikmarkt und die Suche nach Wegen aus der Krise.

Bereits seit 2007 lädt RockCity Hamburg e.V.  Musikschaffende, Musiker:innen, DJs, Produzent:innen, Medienkünstler:innen und Musikfans zu dieser Konferenz ein. Die Operation ist visionärer Kongress und handfeste Werkstatt. Das besondere: jedes Mal können die Teilnehmer:innen direkt in One-to-One Sessions ihr Wissen direkt bei bekannten Artist und Expert:innen abholen.

Auch dieses Jahr hat die Operation Ton wieder Speaker:innen eingeladen, die seit Jahren im Musikbusiness tätig sind. Neben Musiker:innen, wie Onejiru Arfmann, Charlotte Brandi, Tim Neuhaus, und Rocko Schamoni wird u.a Ingrid Adjoa Yeboah als Juristin auf gleich zwei Panels auf die Wichtigkeit der Wahrung der Urheberrechte in der digitalen Welt hinweisen. Zahlreiche interessante Programmpunkte machen die eigene Planung nicht leicht. Wir haben ein wenig durch die Agenda geblättert.

Los gehts am Freitag mit der Eröffnungsrede von Kultursenator Dr. Carsten Brosda und einer Keynote von Künstlerin Leyla Yenirce. Danach dürfen wir einem Talk zwischen Kaleo Sansaa und Finna lauschen. Die zwei Rapperinnen werden sicher spannende Einblicke in ihre Karrieren, die Entstehung ihre Werke und den Einfluss der aktuelle Situation geben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weiter geht es am Nachmittag mit einer Gesprächsrunden zum Thema  „Musikbusiness neu  machen!“ Es wird natürlich um Möglichkeiten des Einsatzes von künstlicher Intelligenz, mehr Diversität auf, vor und hinter den Bühnen gehen, aber auch um Coolness. Auf dem Podium sind Charlotte Brandi, Felix Brückner, Dan Glausinger, Charlotte Stahl, Vanessa Cutraro.

Bevor wir zu zwei besonderen Konzerten von Kaleo Sansaa und Onejiru den Abend mit viel Power ausklingen lassen, lädt uns Onejiru Arfmann noch mal ein, mit Sheros von FUTURE FEMALE AFRICA über die Musikbranche hinaus zu blicken. Denn die besten Lösungsansätze bieten immer den Austausch mit anderen. Neben Onejiru, die als Musikerin, Aktivistin und Entrepreneurin die Plattform FFA gegründet hat, geben die Musikgröße Phy, die ehemalige Fußballerin Doreen Nabwire und die Filmproduzentin Krysteen Savane Einblicke in ihr Business.

Der Samstag steht ganz im Zeichen des Wissenstransfers. Hier gibt es u.a. die begehrten One-to-One Sessions. Artists haben die Möglichkeit Tipps zu besserem Songwriting, Booking, aber auch für die Eigendarstellung zu holen. Auch ein mehr oder weniger spontanes Bandfoto-Shooting wird gratis angeboten. Ich bin gerade hier sehr gespannt, ob es wirklich möglich ist in kurzer Zeit Bandfotos zu erhalten, die ohne ein ausführliches Fotobriefing, Locationcheck, H&M etc. die Story zur Band erzählen.

Persönlich freue ich mich gemeinsam mit meinen Kolleg:innen Biggy Pop und Sascha Krüger in die diesjährige Schreibtstube einzuladen. In direkten Sessions  werden wir die Textentwürfe der interessierten Musiker:innen unter die Lupe nehmen und Anregungen zur Verbesserung geben. Wir wissen ja, wie knapp die Zeitfenster für einen ersten Eindruck heutzutage sind. Wer den Fokus dieses Jahr auf die Bandinfos setzt, sollte sich auch den Workshop am Vormittag von Biggy Pop nicht entgehen lassen.

Bevor es dann aber wieder in das eigene Homestudio geht, biete das Programm noch drei extra gute Punkte, die keiner verpassen sollte. Zuerst geht es um AI, VR und Musik mit einem Paneltalk. Auf dem Podium sitzen mit der Juristin Ingrid Adjoa Yeboah, Digitalvertriebsmanagerin Marit Posch, 3D Künstler Tobias Wüstefeld und Designerin Sena Oh.

Dann gibt es unter dem Motto „Audio Poverty and Music Future“ einen Denkanstoss für das Business von morgen, bevor wir an der „Tafel der Genesenen“ neben den zwei Giganten Rocko Schamoni und Hendrik Otremba Platz nehmen dürfen.

Mit dem hier gebotenen Handwerkskoffer für Musiker:innen und Musikschaffende müssten alle Teilnehmer:innen gut gerüstet den nächsten Schritt ins Business gehen können. Vielleicht finden wir alle zusammen auch einen Weg aus der Krise, die die Musikbranche fest im Griff hat. Begünstigt durch technische Innovationen und einen starken Egozentrismus in den sozialen Medien scheint Musik mehr und mehr zum Begleitmedien zu werden. Der Preisverfall für Musik durch Streaming und die aktuelle Preisexplosion im Alltag derzeit, lassen die Herausforderungen für eine Musikbranche der Zukunft noch größer werden.

Mehr Operation Ton

Ihr wollt mehr Operation Ton Input und Rückblick? Dann nehmen wir euch mit ins jahr 2017 zur Operation #11. Damals war u.a. Leila Akinyi vor Ort und auch Sophie von Guacayo war dabei.

Das ganze Programm zur Operation Ton gibt es auf der Webseite oder auf Instagram. Tickets  können beide Tage oder nur für die Konzerte am Abend erstanden werden hier.

Euch gefallen unsere Artikel und Musiktipps? Dann unterstützt uns mit einer Mitgliedschaft in unserer Community über Steady. 

Wir sind davon überzeugt, dass Künstler:innen, Bands und Musikmedien sich gegenseitig unterstützen sollten. Deswegen würden wir uns freuen, euch als Teil unserer Community begrüßen zu dürfen. Startet jetzt mit einer kostenfreien 30-Tage Testmitgliedschaft. Mehr Infos findet ihr hier.

Schlagwörter: