Home » Tanzfläche auf für Onejiru mit Shake Some Action

Tanzfläche auf für Onejiru mit Shake Some Action

Onejiru meldet sich mit einem besonderen Release zurück. Im Video zur Single Shake Some Action lässt die Musikerin ihrer kreativen Energie freien Raum und brilliert gleich in mehreren Rollen.

Ein Musikvideo, wie ein Kurzfilm, der gleich mehrere Türen im Kopf aufmacht. Ein Haus in der einsamen Landschaft und die Protagonist:innen sind alle versammelt für das große Konzert des Superstars. Da sind Jamie Loo und Goof, die jeder für sich Fan sind und der Manager Twenny Shilling, der in seinem Produktionsbüro nach dem neuesten Hit sucht. Sie alle haben den Start von Onejiru vor Augen. Eine Musikerin, die aus dem All in unsere Welt reist.

In gleich fünf Gesichtern lässt uns die Musikerin Onejiru ihre Sicht auf die Welt, die Menschen um uns herum und ihr Universum sehen. Es sind die Kleinigkeit, die hier Hinschauen lassen: Die Fanpplakate an den Zimmerwänden, das Autokennzeichen, der Schriftzug ONEJIRU in der Frisur. Alles in allen zeigt die Wandelbarkeit der Künstlerin und der immer wieder aufblitzende Schalk im Nacken. Entertainment in bester Form.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Deutlicher als in Shake Some Action hat uns Onejiru ihre Künstleridentität noch nie präsentiert. Das abgehobene, das Überhöhte. Zugleich Star (The Real Onejiru), und Fan als Klofrau (Jamie Loo), Hipster Teenie (Goof), Influencerin (Arifa Ad Akta) und Hausmeister und Hobby-Roadie (Sid Hamster). Auch das eigene Umfeld nimmt sie aufs Korn und lässt mit der Figur (Twenny Shilling) den Typen erscheinen, der nur das Geld aus der Kunst holen will. Sie alle sind versammelt, erleben den kurzen Auftritt der Real Onejiru und werden mitgerissen und in ihren Bann gezogen. Und wenn es dann heißt: “Cause I don’t need a friend”, wissen wir wieder was Fan-Sein bedeutet und warum wir echte Künstler:innen, wie Onejiru brauchen.

Gedreht wurde das Video in Zusammenarbeit mit dem Musiker, Produzenten und Manager Matthias Arfmann (Regie) und kongenialen Zwillinge Kay und Jens Schilling (Regie/Kamera), die bereits das Onejiru Video Story of My Life gedreht haben.

Maike Albeck, die bereits bei dem Video “Higher Than High” aus dem gleichnamigen Album als Visagistin Hand angelegt hat, verhalf der Onejoru optisch zu der Metamorphose, in diesen komplexen Persönlichkeiten und Charakteren.

Ein Konzert braucht es ein Publikum

Entstanden ist die Idee zur Umsetzung während der Corona Pandemie. Nachgefragt zur Idee und zum Dreh sagt Onejiru: „Wir hatten bei dem Dreh unglaublich viel Spaß, denn wir alle konnten bei der Story unsere „durchgeknallten“ Seiten ausleben. So haben wir gemeinsam diese Figuren Leben eingehaucht. Das war natürlich auch nur möglich, weil wir uns so lange so gut kennen und vertrauensvoll zusammenarbeiten können. Die traurige Aussicht, auf lange Sicht nicht mehr gemeinsam in Clubs, Party, Konzerte oder Ähnlichem feiern zu können, hat die Idee überhaupt erst entstehen lassen. Für ein Konzert braucht es ein Publikum und so wurden Arifa, Sid, Jamie Loo und Goof geboren. Alle sind mir sehr ans Herz gewachsen und das Abschminken nach jedem Dreh war dann für uns alle ziemlich wehmütig.“ Kurz hält sie Inne und ergänzt dann:Deshalb wird die eine oder andere Figur eine Fortsetzung erleben, vielleicht sogar eine Karriere als Musikstar oder Influencer:in. Der Himmel ist für alle da“, lacht Onejiru.

Shake Some Action ist auf dem viel gelobten Album Higher Than High von Onejiru erschienen (2019).  Der Song ist die wohl beste Neuinterpretation des 70er Hits der Flamin’ Groovies. 2022 klingt er so funky, das er der Sound für den Start eines guten Abends auf den Tanzflächen ist.

Onejiru ist Musikerin, Gründerin, Aktivistin und so vieles mehr. 2021 hat sie das  Netzwerk FUTURE FEMALE AFRICA (FFA) gegründet, in dem sie den Dreiklang aus Weiblichkeit, Zukunft und Afrika vereint. Sie setzt sich seit Jahren für die Sichtbarkeit von Frauen ein, sie fördert die kulturelle Wertschätzung und die Sichtbarkeit für Künstler:innen afrikanischer Herkunft und der Diaspora. Aktuell als „Frau der Stunde“ beim Emotion Award 2022 und für den Cosmopolitan Support Her-Award nominiert.

Onejiru

Mehr über Onejiru erfahrt ihr auf ihrer Webseite, ihrem Youtube KanalFacebookInstagramTwitter und natürlich bei TikTok, Ihre Songs sind natürlich über die bekannten online Plattformen zu hören und sicher kann man Onejiru auch ganz bald wieder live zu erleben.

Fotocredit by Laurence Emson