Smoothica_by_Lia_Sophie_Laukant
Home » Smoothica – frischer Neo-Soul auf ‚Inside‘

Smoothica – frischer Neo-Soul auf ‚Inside‘

Smoothica haben sich zusammengefunden, um dem Neo-Soul eine neue Farbe zu geben. Mit ihrer EP Inside  ihnen dies überzeugend gelungen. Mit Vorfreude auf den Auftritt auf der Super People Stage am 01.07.21 gibt es hier die Vorstellung von Band und Debüt-EP.

Der Start des Mini-Albums lässt Aufhorchen. Die Nachricht auf dem Anrufbeantworter mit der Rückrufbitte aus der Arztpraxis ist sicher keine Info, die man derzeit hören mag. Hier geht es um gebrochene Herzen und Liebeskummer, das Hauptthema der Veröffentlichung. Love Hurts ist eingängig und der passende Auftakt der Hamburger Band.

Smoothica haben sich 2018 zusammengefunden, um die Hamburger Musikszene neue jazzige Impulsen zu geben. Ausgehend von Gitarristen Angelo D’Costa, haben sich mit Julia Lucia Braasch (Vocals), Alexander Demos (Keys) und Julian Claus (Drums) vier talentierte Musiker:innen zusammengefunden, denen die Freunde am gemeinsamem Musizieren anzuhören ist.

Smoothica_SuperPeopleStage

Bereits der Opener lässt die Leidenschaft der jungen Band an verspielten Soliparts erkennen. Doch das leicht Experimentelle beherrscht die Stücke nie so sehr, dass sie ihre Alltagstauglichkeit verlieren würden. Zu verdanken ist dies auch der klaren, warmen Stimme von Sängerin Julia Lucia Braasch. Leicht und schwebend erklingen die Textzeilen zu den Melodien.

Immer wieder merkt man, dass die Songs gut durchdacht, aber nicht zu stark durchkomponiert sind. Scheinbar lächelnd erklingt das sich wiederholenden „Dubada“ im Song Bright & Dark zu Drums am Ende und lässt das Stück entspannt ausklingen.

Das folgende Flappy Bird überzeugt mich nicht. Es ist mir persönlich zu unruhig und gleichzeitig nicht aufregend genug. From Within hingegen holt mich wieder ab. Hier will ich wieder Zuhören und Eintauchen. Was genau meint Julia hier wenn sie: „Your Beauty begins from within“ singt? Ich höre etwas von Facebook und spule nochmal rein. Ein schöner Song.

Wie schon bei Love Hurts fühle ich mich an den leicht jazzeigen Synthie-Jazz & Soul-Pop der Swing Out Sisters erinnert. Sicher kennt ihr ihren Hit Songs Breakout oder Surrender. Ich habe damals das Album ‚Live at the Jazz Cafe‘ Album sehr gemocht und höre bei Smoothica deutliche Parallelen im smooothen Sound.

Deutlich wird diese Parallel zum 90er Genre Smooth Jazz auch im Strück Fly or Fall. Ein schöner Radiosong, aber auch ein super Stück für die hoffentlich bald wieder startenden Tanzsaison in den Clubs.

Apropos Tanzen und Live: Smoothica sind am Donnerstag, 01.07.21 bei der Super People Stage zu Gast. Wir dürfen uns auf einen smoothen Feierabend mit geerdeten Hip-Hop-Beats, Jazzharmonien und expressiven Gitarrenakkorden freuen. Für Freunde von Pop, leichtem Jazz mit passenden Beats. Tickets für den Gig auf dem Lattenplatz gibt es hier

Kommt auch zu den weiteren Veranstaltungen der Super People Stage diesen Sommer. Es werden noch zahlreiche tolle Musiker:innen und Bands hier auftrefen. Wir freuen und diese Veranstaltung mit Rockcity Hamburg e.V. und dem Knust Hamburg zu präsentieren.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Mehr über Smoothica erfahrt ihr bei Instagram, Facebook, Spotify oder Youtube.

Fotocredit by Lia Sophie Laukant