Home » Lemony Rug lädt mit Bigger Frame zum perfekten Feierabend

Lemony Rug lädt mit Bigger Frame zum perfekten Feierabend

Anfang November veröffentlicht Lemony Rug seine zweite EP Bigger Frame. Der Musiker, der vielen bereits als Sänger der Band Bilbao bekannt ist, begeistert und berührt uns mit seinem Soloprojekt unmittelbar. Vor dem exklusiven Pre-Release Gig am 28.10.22 in Hamburg  haben wir in die EP reingehört.

Bigger Frame lässt uns unvermittelt Innehalten. Sechs Song vereinen sich auf der EP. Dazu kommen eine besonders feine Akustik-Version des Songs Everest und ein wunderschönes Outro, das uns immer und immer wieder dazu einlädt die EP neu zu starten. Um es vorweg zu nehmen: Freunde der sanften Rockmusik werden die Stücke lieben.

In Out Of Here lässt er die ihn umgebenden Zweifel in einen Dankesbrief an sein Zukunfts-Ich münden. Greenpeace rief zu dieser Aktion auf, die ihm beim Perspektivwechsel half. Auch heute machen diese Zeilen sicher noch vielen Hörer:innen Mut nach vorne zu schauen.

Mt. Everest lässt mich eingangs immer direkt schmunzeln. Hier heisst es: „I stopped to count the miles I´ve walked“ und erinnert mich an das tägliche Schritte zählen. Es geht darum, es zu akzeptieren, es nicht ganz an die Spitze zu schaffen, sondern seinen Platz am Fuss des Berges anzunehmen. Dies ist nicht immer leicht. Der Song klingt beschwingt und locker. Er ermutigt einen selbst weniger Unerreichbares zu wollen.

Ruhiger wird es bei Private Island (Silence). Im Zusammenarbeit mit der irischen Sängerin Claire-Ann Varley, von der Indie-Pop Band VARLEY, ist ein wunderschönes Stück entstanden. Angelehnt ist er an die digitale Stille, die mit dem Absturz des META-Universum am 04.10.21 eintrat und bei dem alle Menschen plötzlich nicht mehr an ihren Bildschirmen hingen. Mit Bläsern und Streichern umrahmt lassen wir uns aus dem ewigen Summen der digitalen Kanäle auf die einsame Insel der Träume treiben.

Doch bevor es hier in der Stille zu gemütlich wird, bringt uns Lemony Rug mit Hello Sunshine den Gute-Laune-Morning-Sound zurück. Ein Song, der es uns erlaubt morgens mit einem Lächeln in die U-Bahn ins Büro zu steigen. Es ist aber auch ein Roadtrip Track. Den Sound kennen Fans von Lemony Rug bereits von Unpack Your Bags.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit diesem Schwung begeben und wir uns direkt zum letzten Song, der aus meiner Sicht das Glanzstück des Minialbums ist. In Constantly Questioning zeigt sich die volle Größe des Soloprojektes Lemony Rug. Wir hören Gitarren und Drums mit einem kessen Schellenkranz. Zum einen sanft und doch herausfordernd. Gleichermaßen uns antreibend, dass wir unbewusst mitwippen. Es ist diese Mischung aus leichtem Folk, Country und Blues mit ganz viel Gefühl. Beim Refrain kommt der zerbrechliche, fragende und leicht verschmitzt Gesang deutlich durch. Und plötzlich ist da ein E-Gitarrenlauf, der unerwartet zum Jubel aufruft und den Gesang ergänzt. Hier hören wir Popmusik mit echten Rockelementen. Ein Stück, das einen Schlussakkord bietet, der unweigerlich zum Applaus einlädt.

Mit dem Titeltrack Bigger Frame scheint Lemony Rug die EP sanft schließen zu wollen. Das Stück lässt uns wieder zur Ruhe kommen. Der Musiker übernimmt die Sortierung unserer Gedanken. Wehmütig und vorsichtig scheint er das kleine Songbook zuzuklappen. Unvermittelt habe ich Gänsehaut und geniesse den Moment.

Bevor es wirklich zum Outro kommt, bringt uns Lemony Rug mit der Acoustic-Version von Mt. Everest noch mal an den Fuß diesen großen Berges, den es täglich zu bezwingen gilt. Ich schätze diese reduzierte Version sehr. Hier offenbart sich das facettenreiche Stimmtalent. Vorsichtig, die einzelnen Worte betonend, entlässt er uns in Begleitung seiner Gitarre in die rauhe Wirklichkeit.

Auf die Frage welches die schönsten Erinnerungen der Aufnahme-Sessions sei, teilte uns Lemony Rug mit: „Die schönste Erinnerung ist auf jeden Fall die Zeit im Studio gewesen. Außerhalb Berlin’s auf einem Hof, weite Flächen, Frost und Sonne, Pferde und Natur. Und Viben…war auf jeden Fall auch anstrengend, aber die Arbeit mit Alex Sprave war wirklich inspirierend! Bin stolz auf das Ergebnis. Aber genauso schön ist es, nach dem Crowdfunding für die Platte, jetzt auch tatsächlich die Vinyl, Shirts etc. in den Händen zu halten, zu sehen, wie alles so langsam zusammenkommt und es irgendwann bei den Fans landet.“

Lemony Rug live 

Ihr wollt den Musiker mit seinen neuen Songs live erleben? Exklusiv vor Release könnt ihr das bereits am Freitag, den 28.10.22 in Hamburg. In der Weinbar MOJOWine & Co im beschaulichen Hamburg Winterhude wird Lemony Rug die neuen Songs spielen.

Zum perfekten Feierabend gibt es ganz im MOJOWine-Style zwischen den Sets guten Wein und eine Dinnerbegleitung dazu. Hier gibt es die Fine Music & Wine Tickets.

Achtung die Ticketanzahl ist stark begrenzt. 

Mehr über Lemon Rug erfahrt ihr auf seiner Webseite, bei Facebook, Instagram oder YouTube.

Fotocredit by Marvin Contessi

Euch gefallen unsere Artikel und Musiktipps? Dann unterstützt uns mit einer Mitgliedschaft in unserer Community über Steady. 

Wir sind davon überzeugt, dass Künstler:innen, Bands und Musikmedien sich gegenseitig unterstützen sollten. Deswegen würden wir uns freuen, euch als Teil unserer Community begrüßen zu dürfen. Startet jetzt mit einer kostenfreien 30-Tage Testmitgliedschaft. Mehr Infos findet ihr hier.