Home » CEEntral Party 2022 – neue Acts aus Mittel- und Ost-Europa auf der Reeperbahn

CEEntral Party 2022 – neue Acts aus Mittel- und Ost-Europa auf der Reeperbahn

Auch dieses Jahr lädt die CEEntral Party wieder im Rahmen des Reeperbahn Festivals Musikfans und Branchenexperten ein, sich die neuesten musikalischen Trends aus Mittel und Ost-Europa anzuhören. Am Donnerstag, den 22.09.22 lädt die CEEntral Party zu einem persönlichen Treffen mit den Bands und Beteiligten. Wir haben vorab reingehört und unsere Empfehlungen für euch.

Dabei sind diesmal sechs Bands aus Ungarn, Polen, Estland, Litauen und der Tschechischen Republik. Von Pop über Rock, bis hin zu feinstem neuen Techno für bietet die CEEntral Party am Donnerstag im Thomas Read alles, was das Herz begehrt.

Gemeinsam mit den Partner:innen: Soundczech, HOTS, Music Estonia, Enterprise Estonia, Lithuanian Music Business Association und HEMI Music Hub, Competence Center gibt es einen Abend voller Livemusik aus Mittel- und Ost-Europa.

Sechs Acts stellen unter Beweis, wie spannend und abwechslungsreich sich die Musikszene im Osten und in der Mitte von Europa entwickelt. Wer dabei an traditionelle Klänge aus dem Baltikum oder Folklore aus Zentraleuropa denkt, liegt falsch. Hochmodern, faszinierend und vielfältig präsentieren diese Musiker:innen und Bands ihr Können auf dem Reeperbahn Festival.

5 Länder  – 6 Bands

Diese Acts sind dabei:

Superflake

Superflake ist das neue Projekt von Máriusz Fodor, einem Künstler/Produzenten. In der ungarischen Musikszene ist er sowohl durch seine Indie-Rock-Bands (Magashegyi Underground, Kaukázus) als auch durch seine Arbeit in Kurz- und Spielfilmen bekannt ist. Der Wechsel zu Synthesizern und ins Studio lässt den Sound von Máriusz‘ in seinem neuem Projekt reigfer . Der elektronishce Klang ist intensiver und wird auch als „dekonstruierte Clubmusik“ bezeichnet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alfah Femmes

Unsere polnischen Nachbarn entsenden ein spannendes Musikprojekt. Mit Indiepop und New Wave überzeugen Alfah Femmes. Das gemischte Sextett aus Gdańsk hat vor zwei Jahren ihr Debütalbum No Need To Die veröffentlicht. Kaum ein Song der Band klingt wie der andere! Davon wie abwechslungsreich und vielfältig der kreative Sound der Band ist, kann man sich am Donnerstag überzeugen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Perrin

Der Ungar Perrin ist ein guter Beweis für die inspirierende Budapester Musikszene. Ein ungemein grooviger Sound mit starken Einflüssen von Funk, Jazz und Soul hat der Musiker fürs Reeperbahn Festival im Gepäck. Seine aktuelle Single Álomnapló (Traumtagebuch) klingt durch Synthie-Einflüsse wie ein Retro aus den 80ern, aber verleitet keineswegs zum Träumen, geschweige denn zum Schlafen. Sowohl englische Tracks, wie auch Lieder in seiner Heimatsprache laden nämlich zum Tanzen ein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Holy Motors

Als einziger Vertreter Estlands stellen Holy Motors unter Beweis, dass ein aufregender Sound aus den Baltischen Staaten kommt. Das Quartett aus Tallinn arbeitet bereits seit zehn Jahren zusammen. Ergebnis dieser Arbeit sind Klänge die stark an Bands wie Mazzy Stars oder Cigarettes After Sex erinnern. Feinster Dream Pop mit viel Melancholie und einer betörenden Stimme entführen die Hörer:innen in andere Sphären. Richtig magisch und leicht dunkel mit einem Live-Auftritt, bei dem man ins Träumen kommt, erwartet uns.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rita Mur

Die Singer-Songwriterin Rita Mur aus Litauen erschafft mit ihrer Musik einen Mix, der das Nostalgie-Feeling der 80er Jahre zurückbringt. Doch dabei klingt alles moderner, dank spürbarer Elektro-Einflüsse. Ihre Songs in Englisch und Litauisch handeln von Selbstaufgabe, Einsamkeit und Bindungsängsten. Nachdem sie in den vergangenen Jahren bereits zwei Alben veröffentlicht hat, steht nun ihr drittes Werk in den Startlöchern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bratři 

Mit den Brüdern Jiří und Ondřej Veselý heißt es abtanzen in die Nacht! Tschechische Elektro Musik mit ordentlich Bass und Melodien, die demnächst sicher nicht nur in Prager Clubs zu Hause sind. Das erste Album dieses gefragten Acts erschien letztes Jahr unter dem Namen Two Minds. Ihre aktuelle Single Blocks gibt einen guten Vorgeschmack auf das Soundset des Duos.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kennenlernen bei Snacks & Drinks

Von 17:30 – 18:30 Uhr gibt es eine exklusive Reception mit Drinks & Fingerfood, zu der ihr euch hier anmelden könnt.  Anschließend finden die Showcases statt, bei denen jede Band ein kurzes Set spielt. Hier die Timeline.

17:30 Reception 

18:30 Böbe (HUN) – Pop 

19:30 Alfah Femmes (POL) – Pop

20:30 Perrin (HUN) Indie Pop / RnB

21:30 Holy Motors (EST) – Indie Rock

22:30 Ruta Mur (LIT) – Electronic Dark Wave

23:30 Bratri (CZW) – Techno

Ihr wollt die Gelegenheit nutzen, die Musiker:innen und Bands persönlich kennenzulernen, dann meldet euch jetzt hier zur Reception an.

Ihr wollt bereits hören, welche Musik euch erwartet, dann könnt ihr dies auf Spotify. Mehr Infos findet ihr auch hier.

Mehr Tipps zum Reeperbahn Festival gibt es hier.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar