Soulounge ist eine Band, die Musicspots in ihren knapp 10 Jahren bis 2010 stark beeinflußt hat. Nun ist die Soulounge nach langer Pause wieder zurück. Bandleader und Produzent Sven Bünger erzählt bei einem Cafe über Zukunftspläne, geht gedanklich in der Zeit zurück und gibt einen Ausblick auf das Konzert am 28.06. im Birdland. 

Ein Sound der nie vergeht 

Wenn Musik, die einen in der Jugend maßgeblich geprägt hat, plötzlich weg ist und dann wieder greifbar, dann ist dies ein ganz besonderer Augenblick. So geschehen, bei der Soulounge. Die 2001 von Sven Bünger mit Cultured Pearls Bandkollege Bela Brauckmann und Susanne Vogel gegründete Band, ist seid Ende 2017 wieder da. In neuer Zusammensetzung und anfangs nur mit einzelnen kleinen Auftritten, so ist der Sound weiterhin unverwechselbar. Als großer Fan der Cultured Pearls, Jazzkantine und Roger Cicero, ist toll von Sven Bünger persönlich zu hören, was uns erwartet. 

Soulounge und plötzlich ist sie wieder da

Sven erzählt, wie er nach einem Konzert einer New Yorker Soul & Blues Band, wieder Lust hatte gemeinsam mit Freunde zu spielen. Schnell merkte er, das ihm die Art, wie gemeinsam im Studio gejammt wurde, sehr vertraut war. „Erst habe ich selber gesungen, dann Musiker eingeladen und plötzlich wurde mir klar: Das habe ich doch schon mal gemacht! Klar, damals mit der Soulounge.“ Seine alten Bandkollegen sind inzwischen mit eigenen Projekten erfolgreich. Sie waren aber einverstanden, dass er die Soulounge unter ihrem alten Namen wieder aufleben ließ. Seit 1,5 Jahren sind ist Sven Bünger nun mit weiteren Musikern nun im Studio am Basteln und Proben. Zwischendurch natürlich auch immer wieder live unterwegs. 

Soulounge
Soulounge 2019 im Birdland

Neue Songs und gute alte Vibes

„Was dürfen wir erwarten? Was hat sich zu damals verändert?“, erkundige ich mich neugierig beim Café. „Es gibt wieder eine feste Bandformation, die sich aber auch wie damals immer wieder ändern wird. Fest dabei sind aktuell Markus Kuczewski (Keyboards & Hammond Organ), Silvan Strauss, (Schlagzeug), Daniel Stritzke (Bass) und ich an der Gitarre. Wie spielen alte Songs von den Soulounge Alben, aber auch neue Songs,“ erzählt Sven. 

„Und vielleicht gibt es bald auch wieder ein Album“ ergänzt er nach einer kurzen Pause. „Ich möchte gerne wieder mehr machen, vielleicht auch eine kleine Sessionsreihe aus dem Studio heraus, wie jetzt bereits auf Youtube zu sehen. Auch eine Reihen zu bestimmenden Musikrichtungen, wie zu Stax wäre möglich. Wir haben viele Songs von Prince gespielt und Fans kommen immer wieder mit dem Wunsch nach einem ganzen Abend auf mich zu.“

Es wird also wieder mehr von der Soulounge geben, wie schön. Nach weltweiten Auftritten, u.a. auf dem Jazzfestival in Montreux, Support Gigs für große Künstler, wie George Benson und James Brown, wird jetzt in Hamburg neu durchgestartet.

Die Talentschmiede aus Hamburg

Denn neben den Gigs für große Musiker ist und bleibt die Soulounge auch weiterhin eine Nachwuchs-Talentschmiede für souligen Sound. Produzent, Songwriter und Coach Sven Bünger liebt es einfach junge Musiker und Musikerinnen zu entdecken und zu fördern. Seine Augen leuchten, wenn er von seinen ersten Treffen mit Phil Siemers berichtet, in dem er bereits einen sehr talentierten Musiker gefunden hat. „Wir haben uns Zeit gelassen den Sound zu entwickeln und sind nun ja mit den ersten Stücken draußen“, erzählt Sven. „Das Album kommt Anfang des kommenden Jahres.“

28.06.19 Soulounge im Birdland

Gemeinsam mit Tokunbo, Sarajane und Kira wird Phil Siemers mit der Soulounge am 28.06.19 im Birdland in Hamburg auftreten. Es wird wie gewohnt Songs aus dem eigenen Repertoire der Künstler geben und natürlich Soulounge Songs. Das macht ein echtes Soulounge Konzert aus: Eine bunte Mischung an Musikern auf einer Bühne, die ein Sound vereint, der das Publikum glücklich bewegt.

Mehr über die Soulounge erfahrt ihr auf der Webseite, der Facebookfanpage, Instagram oder Youtube. Wer Lust auf den „alten“ Soulounge Sound hat, sollte auf jeden Fall auf die drei Alben Home (2004), Essence of the Live Event (2004) und Say it All (2006) hören.

Ich hoffe wir sehen uns im Birdland oder bei einem der sicher ganz bald kommenden nächsten Soulounge Konzerte. Hier gibt es Tickets für den 28.06.19.

Fotocredit: Titel bei Marcus May, Soulounge im Birdland by Souloung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: