Funk, Soul mit viel Power von den Shaolin Temple Defenders. Mit viel Rhythm & Blues zurück in die musikalischen 60′er und 70′er Jahre. Live ist die Band aus der `Soulville` Bordeaux ein echtes Highlight. Doch bis im Oktober das neue Album erscheint und hoffentlich auch Tour Dates für Deutschland da sind, empfiehlt es sich in das vierte Album „From The Inside“ reinzuhören.

Mit den Shaolin Temple Defenders wandert eine Band in meine Musicspots Playliste, die seit langer Zeit eine feste Größe in der Live Jazz & Soul Szene ist. Von Frankreich über England, Italien, Canada bis in die Schweiz begeistern die Shaolin Temple Defenders ihr Fans. Und das zu recht. Gemeinsam haben Mickey Fourcade (Schlagzeug), Jérémy Ortal (Bass), Pierre Petit a.k.a The Preacherman (Gitarre), Cédric Lacaze (Orgel und Querflöte), Laure Fréjacques (Trompete), Vincent Le Fort (Saxophone), Brother Lion (Gesang und Tamburine) und Henry Rollier (Sound Engineering) in den vergangenen 10 Jahren einen ehrlichen Sound geschaffen, der Freude bereitet. Ursprünglich ohne verstaubt oder aufgesetzt zu klingen. Soul & Funk, den man gerne hört.

Summer vibes par excellence

Aufmerksam geworden auf das Album „From the Inside“ bin ich durch den Song „It´s so Easy“. Leicht und locker mit einem Schmunzeln in den Texten. Ich liebe den leicht dahin gespielten Solopart der Orgel, das Weiterführen durch Schlagzeug und Bläser. Klassisch, aber eine runde Sache. Und die gute Laune-Stimme von Brother Lion macht den Song zu einem echten Sommerhit. Ebenso schließt sich „Our Love will Live Forever“ in meine Favoritenliste an. Schön, aber vielleicht eine wenig zu alltäglich? Finde ich nicht, denn auch hier macht das Zusammenspiel der Background Vocals mit Band und dem Leadgesang ein schönes Soul-Stück raus.

Nehmt euch Zeit und lauscht dem Klang der Band

Ganz groß sind auf dem Album die Instrumentals „Super Nacho Funk“ und „All the Drive-In“. Ich habe lange keine so treibendenden Stücke mehr gehört. Geniesst besonders bei „Super Nacho Funk“ den Percussion Part am Ende. Und der perfekte Ort um „All The Drive in“ zu geniessen ist sicher eine nächtliche Autofahrt, oder? Lasst euch einfach mitreissen.

Shaolin Temple Defenders Live mit Martha High
Shaolin Temple DefendersMich hat das Album auf jeden Fall im Ganzen begeistert. Es macht Lust auf mehr. Lust auf ein Konzert der Shaolin Temple Defenders. Tanzen vor der Bühne. Denn auch wenn ich leider noch nicht in den Genuss kommen durfte, so bin ich spätestens nach dem Reinhören in das Album „W.O.M.A.N.“ begeistert. Und diese Begeisterung von der Band und ihrem Können überzeugte auch Martha High. Die ehemalige Backgroundsängerin von James Brown und Maceo Parker traf die die Shaolin Temple Defenders 2008 und die Idee zu einem gemeinsamen
Album wurde direkt umgesetzt. „W.O.M.A.N.“ zeigt nicht nur die Klasse der Shaolin Temple Defenders im Zusammenspiel mit einer Sängerin, die die großen Stars der Musik begleitetet. Das Album bringt die Klassiker der 60´s hochwertig umgesetzt ins Wohnzimmer zurück.

Da es aber leider bis Oktober noch ein wenig Zeit ist, solltet ihr in alle vier Alben reinhören. Ganz besonders lege ich euch aber in „From the Inside“ ans Ohr.  

Fazit: Der Herbst wird heiss. 

Ihr wollte mehr über das neue Album „Free Your Soul“ erfahren? Wir hören uns gerade noch ein wenig rein und stellen euch dann hier in den kommenden Wochen einen ausführlichen Ausblick bereit. Eines ist aber bereits sicher: Da kommt wieder was mit viel Power, Soul, Funk. Die Shaolin Temple Defenders wie man sie schätzt. Wir freuen uns drauf. Bis dahin könnt ihr euch die Zeit mit dem Teaser verkürzen.

Mehr zu den Shaolin Temple Defenders gibt es wie immer über die Webseite , die Facebook-Fanpage  oder über Twitter 

Fotocredits: Shaolin Temple Defenders

One Response to Shaolin Temple Defenders – From The Inside

  1. […] dem Album From The Inside (2013) klingen die neuen Songs erstmal ungewohnt hart und schnell in meinen soulverwöhnten Ohren. […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: