Home » Inside Fanklub mit ANOKI zwischen Genres und Themen

Inside Fanklub mit ANOKI zwischen Genres und Themen

ANOKI veröffentlicht am 08.04.2022 seine EP Irgendwann wird alles leichter und behandelt darin wichtige Themen unserer Zeit. Ohne in ein bestimmtes Genre zu passen, philosophiert er über das Leben, die Gesellschaft und das System in dem wir leben. Im Interview zu unserer Reihe Inside Fanklub erzählt er uns mehr zu der Entstehungsgeschichte der Songs und welche Themen ihn besonders bewegen.

Den ersten Song für Irgendwann wird alles leichter schrieb ANOKI bereits im Januar 2020, kurz vor dem ersten Lockdown. Wenige Wochen später mussten alle geplanten Shows und Termine abgesagt werden und ein Gefühl der Hilflosigkeit machte sich breit. ANOKI sagt aber selbst, dass er durch den Lockdown auch wieder die Zeit finden konnte Instrumente in die Hand zu nehmen und zu spielen.

Genau das lässt sich nun aus der fertigen EP heraushören. Ein organischer Sound, der ohne viele Effekte auskommt und dadurch wahnsinnig authentisch rüberkommt. „Wir hatten vieles geplant und dann war plötzlich alles aus. Daraus ist der Impuls entstanden: Okay ich mach jetzt trotzdem irgendwas. Und dadurch habe ich sau viel an meiner Musik gearbeitet.“

Keine Tabu-Themen

ANOKI nimmt keine Rolle ein, sondern legte seine Persönlichkeit, sein Inneres in die Musik. Dadurch entstehen ehrliche Texte die kein Gefühl und keine Situation beschönigen. „Ich mache Musik, weil das meine Form ist mich äußern. Es ist wichtig, dass ich mich da nicht verstellen muss”, so ANOKI. Er hat dabei eine sehr intensive Art seine Geschichten zu erzählen und seine Gefühle den Hörer:innen näher zu bringen. Die Texte sind tiefgründig, poetisch und voller Ehrlichkeit. Die Melodien mal laut, mal leise, aber selten vorhersehbar. ANOKI scheut sich auch nicht davor große, schwere Themen in seinen Songs zu bearbeiten und insbesondere zu verarbeiten.

Seien es Depressionen, Rassismus, Kapitalismus, die Gesellschaft oder alles in Kombination. ,,Ich wünsche mir ein System in dem es Allen gut gehen kann. Was auch immer das heißen mag. Das heißt nicht unfassbar wohlhabend zu sein, sondern die Möglichkeit zu haben glücklich zu sein.“ 

Auf dem fünften Track Geister, rappt der Künstler über seine eigenen negativen Gedanken, also seine Geister, und wie seine Freund:innen ihm dabei helfen diese auf Abstand zu halten. 

„Es sind viele verschiedene Ebenen, aber wenn es ein Freundeskreis ist, in dem wir uns alle schon lange kennen, dann ist wieder ein Ort geschaffen indem ich mich nicht verstellen muss. Und wir können über Dinge sprechen, über die man sonst nicht so reden kann.“

Der vielleicht eindringlichste und wichtigste Song auf dieser EP ist Schüsse. Er entstand als Reaktion auf den Terroranschlag in Hanau im Februar 2020. ANOKI verarbeitet in dem Song nicht nur seine eigene Ohnmacht, sondern spricht auch offen über seine Erfahrungen mit Rassismus. „Ich kann hunderte Geschichten davon erzählen wie ich körperliche und psychische Gewalt erfahren habe und dann kann es sein, dass man zu Leuten geht die das nicht kennen und die erste Reaktion ist dann: Glaub ich nicht.“ 

Das möchte der junge Künstler mit diesem Song ändern und hofft, dass mehr Leute verstehen, dass Rassismus alltäglich und ein großes Problem innerhalb der Gesellschaft ist. „Ich hoffe, dass Leuten zugehört wird, die davon erzählen. Wenn jemand zu dir kommt und dir so etwas erzählt, dann hör einfach zu. Du musst das Problem nicht eimals lösen, sondern die Person einfach ernst nehmen.“

Zeitgleich zu der heute erscheinenden EP Irgendwann wird alles leichter ist auch das offizielle Video zu Schüsse auf YouTube abrufbar. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANOKI zwischen den Genres

Am ehesten lässt sich ANOKIs Musik wohl dem Genre Hip-Hop zu ordnen, aber so ganz passend wirkt es dennoch nicht. Der in Berlin lebende Künstler wandert gekonnt zwischen Hip-Hop, Pop, Soul und Indie und hat damit sein ganz eigenes Genre gefunden, dass er mit seiner Musik belebt. „Ich finde es jetzt schon schön, dass ich eine Sparte aufmachen kann die so nicht da ist.“

Während des Interviews haben wir auch über seine Hoffnungen und Ängste in Bezug auf Irgendwann wird alles leichter gesprochen: ,,Ich hab sau viele Ängste, ich öffne mich damit sehr krass, hab sehr viele Jahre keine Musik rausgebracht und hab in diese EP ultra viel Liebe und Zeit reingesteckt.“ Diese beiden Faktoren, Zeit und Liebe, lassen sich aus Irgendwann wird alles leichter  heraushören und machen die Platte perfekt unperfekt. Jeder Song, jedes Wort und jeder Ton wirken extrem durchdacht ohne dabei an Authentizität zu verlieren. 

Trefft Anoki im Fanklub

Wer sich genauer für die Entstehungsgeschichte der einzelnen Songs interessiert, die Inspirationen und die anfänglichen Klänge, der sollte mal im Fanklub von Anoki vorbeischauen. Fanklub bietet Fans die Möglichkeit exklusive Inhalte ihrer Künstler:innen zu erhalten und einen persönlichen Einblick zu ergattern. „Es ist ein Ort, an dem man viel näher dran sein kann und es gibt Nichts vergleichbares momentan. Da können Themen stattfinden, da kann man anders mit Leuten sprechen.“ 

Die neue Digitalplattform bietet nicht nur Kommunikation, sondern den Künstler:innen auch ein stabiles Einkommen durch ihre Fans, was insbesondere während der Pandemie von Bedeutung ist. Während DMs bei Instagram schnell verloren gehen können, bietet Fanklub die Möglichkeit in direkten Kontakt mit den Künstler:innen zu treten und sie noch einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen zu können. ,,Es ist einfach ein neues cooles Tool,“ so Anoki begeistert von den neuen Möglichkeiten zum Fanaustausch.

ANOKI ist der aktive Austausch mit seinen Hörer:innen wichtig und freut sich, wenn er Feedback bekommt und News teilen kann. Sei es positiv, aber auch konstruktive Kritik. Warum ihr euch unbedingt den Fanklub von ANOKI anschauen solltet?

 Das fasst er selber perfekt zusammen:  ,,Fanklub bringt, das was Leute interessiert, zu den Leuten, die es interessiert.“

Ihr wollt ANOKI im Fanklub besuchen, dann tretet hier ein und unterstützt seine Musik durch einen kleine monatlichen Beitrag.

Wer ANOKI nicht nur digital sondern auch in Real-life sehen möchte, der sollte sich Karten für seine Tour sichern. Die aktuelle Tour musste leider erneut verschoben werden, wird aber ab September 2022 nachgeholt. Es gibt sogar ein paar zusätzliche Shows!

Zum Abschluss habe ich ANOKI gefragt, was er den Leser:innen von Musicspots noch mit auf den Weg geben möchte und er antwortete: „Es ist vollkommen okay das zu tun, was man tut. Alles hat eine Berechtigung. Wenn du das Bedürfnis verspürst etwas zu machen was dir gut tut, dann go.“

ANOKI Live 2022

26.05. 2022, Aquanautik Festival

02.07.2022, Parklücke Open Air

02.09. 2022, NORDEN Festival

05.09. 2022, Hannover, Lux

06.09. 2022, Köln, Yuca

07.09. 2022, Berlin, Kantine am Berghain

08.09. 2022, Hamburg, Häkken

09.09. 2022, Oldenburg, umBAUbar

10.09. 2022, Erfurt, Engelsburg

12.09. 2022, Wien, B72

15.09. 2022, Stuttgart, Wizemann

Wenn ihr mehr über ANOKI wissen wollt, dann folgt ihm auf Instagram, im Fanklub und YouTube

Fotocredit by Janos Götze