Music_Worx_2021_Titel
Home » Music WorX Pitch 2021 – Technik trifft auf Musik

Music WorX Pitch 2021 – Technik trifft auf Musik

Bei Music WorX suchen junge Unternehmer:innen technicshe Lösungen für neuen Wegen im Musikkonsum, dem Einsatz von Musik im Alltag und verbesserten Verdienstmöglichkeiten mit und durch Musik. All dies ist in Zeiten fortschreitender Digitalisierung nicht einfach. Dieses Jahr hat mit dem „sfx_tracker“ vonDouble Shot Audio eine Idee gewonnen, die den Fokus auf die Erleichterung des Arbeitsalltags setzt.

Vier Startups durften ihre Ideen am 24. November 2021 in der Hebebühne in Hamburg  präsentieren. Ihnen gegenüber saß einer Jury aus Kultur-, Wirtschaftsunternehmen, die in ihrer Bewertung auf die finanzielle Tragfähigkeit und Usability achtete. Die Zeiten, in denen Startups rein mit einer bunten App glänzen können sind lange vorbei. Auch das Publikum folgte den Präsentationen gespannt vor Ort und online und tauchte sich im Anschluß noch lange aus.

Bereits seit langem ist das von der Stadt Hamburg geförderte Programm auch für Bewerber:innen aus anderen Städten geöffnet. So war der Pitch auch diese Jahr wieder international besetzt. Dabei waren: Lineup (Stockholm), Double Shot Audio (Hamburg), Fanklub (Hamburg & Wien) und Gramotone (Freiburg).

Vier Ideen – vier Lösungen

Lineup wollen den Livemusikmarkt revolutionieren und den großen Ticketanbietern Konkurrenz machen. Mithilfe von Machine-Learning entwickelt das Team von Lineup eine neue Event-Plattform, bei der Fans und Artists gemeinsam Musik erleben, Events planen und Tickets erwerben können. Die Betaversion ist fertig, der Launch kann bald folgen. Gründer Magnus war anfangs aufgeregt, zeigte sich als langjähriger Eventmanager aber souverän auf die Fragen der Jury.

Lineup_MuicWorx
MusicWorx_lineUp

Auch die Ideengeber von Gramotone wissen wovon sie sprechen. Als Musiker im Jazz daheim, lieben sie es sich mit anderen auszutauschen und zu jammen. Ihre Idee klingtm erst, wie eine kleine Schwester von TikTok. Es geht ihnen jedoch mehr um Künstler und faire Gagen. Ein Ziel das Aufhorchen lässt. In ihrer App können bis zu 60 Sekunden eigener Musik eingestellt werden, sie wollen Eigentümerrechte wahren und neue Talente fördern. Durch die Einbindung namenhafter Künstler:innen soll direkt ein großes Publikum begeistert werden. ein ambitioniertes Ziel, dass mit viel Leidenschaft und in einer voll funktionsfähigen App präsentiert wird. 

Keine App, sondern vorerst nur als Webangebot bietet Fanklub seinen Service an. Den neuen Treffpunkt von Fans und Bands im Netz, den das dreiköpfige Gründerteam entwickelt hat, kommt direkt aus der Branche. Ein Zusammenschluss aus Musikern, PR und Label, entwickelte dim Lockdown eine Lösung für neue Verdienstmöglichkeiten für Musikschaffende. Der Fanklub ist bereits geöffnet und die Präsentation am Screen an diesem Abend machte allen Spaß. Auch MUSICSPOTS ist Fan der Möglichkeit sich quasi hinter den Kulissen mit Bands und Musiker:innen auszutauschen und ihnen dabei einen monatlichen Zusatzverdienst zu bescheren. Denn in Zeiten schwindender Livekonzerte nehmen weitere Verdienstmöglichkeiten an Bedeutung zu.

Fanklub_MusicWorx

Double Shot Audio überzeugt

Die Präsentation von Double Shot Audio zeigte sich wundersamer Weise weniger trocken als erwartet. Die wirklich tech-nerdige Lösung, die das Teams präsentiert hat einen klaren Fokus: Effizienz und Zeitersparnis. Als Audioproduzenten und Programmierer wollen sie nicht mehr in Excel-Listen oder Slack-Threats nach Soundfiles suchen. Mit dem „SFX Tracker“ entwickelten die beiden Tüftler deshalb das erste Asset-Management-System, das leicht zu bedienen ist und Ordnung in kollaborative Arbeitsabläufe bringt.

SFX Tracker_musicWorx

Was sich als rein funktionale Lösung in einer von Emotionen beladenen Branche präsentiert, konnte an diesem Abend als beste Idee überzeugen. Die Jury würdigte „sfx_tracker“ als Innovation sowohl für die Musikwirtschaft als auch für die Gamesbranche. Das Team erhielt somit den mit 5.000 Euro dotierten Music WorX Förderpreis der Stadt Hamburg für innovative Start-ups aus der Musikwirtschaft.

SFX_Trackre_by_Selim Sudheimer

Die Software-Lösung zur Verwaltung von Audio-Dateien biete eine konkrete Lösung für ein ganz konkretes Problem, lobte Jurymitglied Amke Block das Hamburger Start-up. Auch die Zuschauer:innen, darunter zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus der Hamburger Musikwirtschaft, waren von der Geschäftsidee überzeugt und kürten Double Shot Audio mit dem Publikumspreis.

Music_Worx_2021_gesamt

Der zweite Platz mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro ging an Lineup aus Schweden – gesponsert durch The Orchard und Warner Music Central Europe. Im Anschluß an die Präsentation fand noch ein reger Austausch zwischen Gästen und Gründern statt. Dabei auch ehemalige Teilnehmer:innen früherer Runden des Hamburger Accelerator Programms, das mit seinem mehrwöchigen Programm viele digitale Lösungen in der Musikbranche gefördert hat. Zu nennen wären hier u.a. NoysVR, GigsGuide, Raketerei oder SofaConcerts.

Emotionen in Musik

Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Lemony Rug. Der Musiker Léon Rudolf konnte mit seinem Soloprojekt allein in Begleitung seiner Gitarre und seiner kraftvollen und dennoch unaufdringlichen Stimme an diesem Abend begeistern. Wieder konnten wir so ungeplant ein neues Talent entdecken. Lemony Rug präsentierte uns nicht nur seine aktuelle EP There´s Good To Come, er erzählte auch von Arbeiten an der nächsten Veröffentlichung. Wir sind gespannt und werden berichten.

Herzlichen Dank an die Hamburg Kreativ Gesellschaft für die Einladung, sowie das Team von der Hebebühne Hamburg vor Ort den Pitch zu sehen und sich anschließend auszutauschen.

Lemon_Rug_1

Fotocredit: Foto Gewinnerteam Double Shot Audio & Gruppenfoto by Selim Sudheimer, alle weiteren Bilder by MUSICSPOTS

Schlagwörter: