Vør EP Release

Vør mit bringt mit ‚Liminal II‘ ihre zweite EP heraus

Die Musik der Warener Musikerin Vør bleibt einem lange im Ohr. Mit Waren an Müritz verbindet man vor allem die Mecklenburgischen Seen, wir verbinden damit auch richtig guten Indie-Pop. Hinter Vør steckt die Wahlberlinerin Lena Möller, die sich nach der Germanischen Göttin der Wahrhaftigkeit, Liebe und Gerechtigkeit benannt hat. Wir haben ihre neue EP Liminal II genauer unter die Lupe genommen.

Musikalisch verträumte Selbstfindung

Fünf Song beinhaltet die am 10.07.2020 erschienene EP LIMINAL II . Sie bringt einem nicht nur die Musik, sondern auch das Seelenleben der Künstlerin näher. Liminalität beschreibt einen menschlichen Schwellen- bzw. Grenzzustand. Der erste von fünf Tracks Lost child ist der Beginn einer Seelenreise voller Depressionen, Panikattacken und Angst. Viele Menschen kämpfen mit mentalen Problemen, doch Vør will den Hörern sagen, dass sie niemals alleine dastehen. Mit Fairy Baby folgt eine sehr rhythmische Nummer, die man sich auch sehr gut tanzbar in den Clubs vorstellen kann. Doch der Song handelt von jemanden der sich dazu entschlossen hat, nicht mehr länger leben zu wollen. Das Lied beweist aber auch, dass Tanzen die Einsamkeit besiegen kann. Beim Hören von Emma sollte man die Augen schließen. Hier schafft die Sängerin es tief in die eigenen Hoffnungen, Gedanken und Selbsterkenntnis vorzudringen.

Vør über Datingerlebnisse und Mondkinder

Mit Forget your name hält Vør der Sinnhaftigkeit unter dem oberflächlichen Kennenlernen den Spiegel vor. Den Namen seines Gegenübers zu vergessen, ist dabei sinnbildlich für oft banale und bedeutungslosen Begegnungen. Mit dem Song Moonchild  schließt die Musikerin ihre EP positiv ab. Der Song symbolisiert Mut und das eigene Ankommen im Leben. Das Lied entschleunigt, wie der Blick in die Weite des Sternenhimmels. Die Stimme der Künstlerin geht bei allen Nummern tief unter die Haut. Wer übrigens genau hinhört findet die Passage „You and I“ sowohl in den Songs Fairy Baby, als auch in Forget Your Name wieder. Auch wenn die Worte bei beiden Liedern unterschiedliche Bedeutungen haben, so klingt diese Zeile in Kopf und Herz lange nach. LIMINAL II ist zu Teilen ein kleiner Seelenstriptease und genau durch diese Ehrlichkeit rundum gelungen.

Mehr über Vør erfahrt ihr auf ihrer Webseite, bei Facebook, Instagram, Youtube, Soundcloud oder Spotify.

Fotocredit by Vør

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Post a Comment