Home » Torsten Krill’s frimfram collective – Jazz, Blues und Krautrock vereint

Torsten Krill’s frimfram collective – Jazz, Blues und Krautrock vereint

Auf dem neuen Album Im Spielhaus von Torsten Krill und seinem frimfram Kollektiv ist der Name Programm. Die Stücke verbinden Ambient Sounds, Jazz, Folk und Krautrock zu einem atmosphärischen Instrumental-Album, das die Leidenschaft der Musiker beim Einspielen der Stücke  deutlich erkennbar macht.

Torsten Krill mit unverkennbaren Ambient Sounds

Hörspiel Fans aufgepasst! Wer sich gern mit gesprochenen Inhalten und abwechslungsreichen Instrumentals auf Traumreisen begibt, dem werden die Stücke von Torsten Krill auf jeden Fall vertraut sein. Seit über 20 Jahren vertont er Hörspiele und Dokumentationen und hat sich einen Namen in der Audio-Szene gemacht. So ist er unter anderem für die Vertonung des Buches Verwesung von Simon Beckett verantwortlich. Für diese Produktion wurde er 2012 mit dem Hörkules (Hörbuchpreis des deutschen Buchhandels) ausgezeichnet.

Natürlich haben wir für euch unsere drei Anspieltipps des Albums zusammengefasst.

Weites Land: Ein atmosphärisches Stück mit einem tollen Gitarrenarrangement und einprägsamer Melodie. Schließt man die Augen entsteht der Eindruck, als würde man sich inmitten einer Reisegruppe befinden, die in einer Wüste unterwegs ist.

Ohne Ziel: Ein Track, der Bläser, Piano und Synths gekonnt einsetzt und mit leicht dissonanten Momenten einen interessanten Twist in das Arrangement bringt. Tolles Gitarrensolo!

Seltsame Begebenheit: Erneut ein Song, bei dem der stampfende Rhythmus ein Gefühl des „Unterwegs-Seins“ erzeugt und die Melodie schnell ins Ohr geht. Hier überzeugt uns insbesondere die Varietät der Bläser, die ihre Instrumente in den verschiedensten Farben erklingen lassen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Im Spielhaus – ein Album, um den Gedanken freien Lauf zu lassen

Im Spielhaus lädt zum Lauschen und Träumen ein. Der in  Stuttgart beheimatete Produzent und Schlagzeuger lässt seinen Kollegen viel Raum und die Freiheit, ihre Instrumente ganz auszuspielen. In den Stücken kommt so immer wieder die notwendige Spannung auf, die auch nicht Instrumental-Fans weiter hören lässt.

Das Album Spielhaus endet mit dem Stück Ausblick. Ein kurzer Anklang von unter einer Minute, der ebenso eine Vorschau wie ein Abspann sein kann. Vor 20 Jahren hätte man dieses Stück vielleicht als Hidden Track auf dem Vinyl Album versteckt. Nun geben es diese letzten Töne des Quartetts bestehend aus Carsten Netz (Saxophone, Flöte und Klarinette) , Jo Ambros (Gitarre), Uwe Lange (Bass) und Torsten Krill (Schlagzeug und Percussions) vielleicht bereits einen Vorgeschmack auf Kommendes.

Spielhaus kann als LP oder CD über die Bandcamp Seite oder die Webseite des frimfram collectives gekauft werden und ist auch über die bekannten Streaming Portale zu hören. Mehr erfahrt ihr auch auf Instagram und Spotify.

Fotocredit by Jule Krill

Euch gefallen unsere Artikel und Musiktipps? Dann unterstützt uns mit einer Mitgliedschaft in unserer Community über Steady.

Wir sind davon überzeugt, dass Künstler:innen, Bands und Musikmedien sich gegenseitig unterstützen sollten. Deswegen würden wir uns freuen, euch als Teil unserer Community begrüßen zu dürfen. Startet jetzt mit einer kostenfreien 30-Tage Testmitgliedschaft. Mehr Infos findet ihr hier.