Home » Sion Hill – A State of Permanent Flux

Sion Hill – A State of Permanent Flux

Sion Hill gibt uns auf seiner neuen EP tiefe Einblicke in eine bewegte Zeit. Mit einer guten Mischung aus Pop, Rock und Blues erzählt der irische Musiker auf A State of Permanent Flux von seinen vergangen Monaten.

2017 wurde Sion Hill für sein Debütalbum Elephant hoch gelobt. Eine Platte voller roughem Blues  und Soul mit dem richtigen Quäntchen Pop, um alle potentiellen Fans zu begeistern. Die nachfolgenden Singles Fuel Kids und Last Minutes waren leider eher blutleer und  fade, mehr Pop als Rock oder Blues, so dass sie den jungen Künstler in der Versenkung verschwinden liessen.

Sion_Hill_by_Magdalena_Kovac

Jetzt, nach einer harten Zeit, in der Sion Hill hörbar mit sich und der Welt zu kämpfen hatte, ist der junge Rebell zurück. Er scheint wieder sicher auf beiden Beinen zu stehen und zeigt mit den neuen Stücken, dass er sein Talent Geschichten zu erzählen, nicht verloren hat. Quasi neu geboren wagt er als unabhängiger Musiker den Neuanfang.

Die neue EP A State of Permanent Flux besteht aus fünf Songs, die uns die Frage nach dem: „Was ist in den letzten Monate passiert?“ beantworten. Es scheint, dass Sion Hill durch jedes Tal gegangen ist, das sich vor ihm auftat. „This period in my life was full of ups and downs, positives and negatives. What was ever present was this overwhelming feeling that – at any moment life could throw a curveball my way and everything would go tits up“, erzählt der Musiker über die vergangene Zeit.

Wir hören Geschichten über zu viele Parties, das wiederholte Zerbrechen einer Beziehung aufgrund von Fremdgehen (How Did This Happen Again) und erfahren von einem jungen Mann, der sich in Drogen verliert (Amsterdam). Es gibt Tracks über die Erfahrung Nein zu sagen und die Erkenntnis, dass Erwachsenwerden schwer ist. All dies inmitten einer Pandemie zu erleben ist sicher nicht der einfachste Lebensweg eines jungen Künstlers. Zum Glück für uns hat Nathan Johnston alias Sion Hill während dieser Zeit sein Talent das Erlebte in Musik zu wandeln, nicht verloren.

Alle fünf Songs wechseln beständig in Tempo, Sound und Stil. Sie spiegeln die Stimmung und die Entwicklung wider, die Sion Hill erlebt hat. Es gibt sowohl laute und wütende Gitarrenläufe, als auch sanfte Parts, wie in Amsterdam. Man sollte sich auch Texte konzentriert anhören und dazu die tiefe charakteristische Stimme des Musikers wirken lassen. Zeilen wie „Having breakfast in Amsterdam“ lassen ebenso tief blicken, wie das sehnsuchtsvolle Temptation mit seinem Disco Beat.

Während des Lockdown in der Covid-Pandemie kehrte Sion Hill in seine Heimatstadt Mullingar in Irland zurück. Hier entstand auch der letzte Song der EP. Walk on the Wire erzählt von einem zarten ersten Neuanfang. „This song is like my mantra – that I will continue to ‘venture into the unknown,’ with an open mind and an open heart and whatever happens, time will heal all,“ sagt Sion Hill über den Song. Hier hört man zu guter Letzt ganz deutlich seine irischen Singer-Songwriter Wurzeln heraus. Er singt sehnsuchtsvoll sanft aber doch stark und man hat das Bild des Musikers auf der grünen Insel vor Augen, der mit seiner Gitarre auf den Knien die Zeilen erstmals summt.

Vielleicht hat auch diese Rückkehr aus einer größeren Stadt an einen bekannten Ort die EP noch mal besser gemacht. Denn diese fünf Tracks zeigen einen Künstler, der sich uns ehrlich und offen mit einem verwundeten Herzen präsentiert.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Sion Hill mit A State of Permanent Flux eine sehr schöne emotionale und authentische EP veröffentlicht hat. Die Vorfreude dieses junge Talent live im kommenden Februar auf der Bühne zu erleben steigt.

Sion Hill auf Tour 2022

Sion_Hill_Tour2022

02.02.22 Köln, Blue Shell
03.02.22 Hamburg Häkken
06.02.22 Berlin, Machinenhalle.
07.02.22 München, Milla
08.02.22 Frankfurt Nachtleben
16.02.22 London Shacklewell Arms
17.02.22 Birmingham, Dark Horse
18.02.22 Manchester, Gullivers
19.02.22 Glasgow, Garage Attic
26.02.22 Dublin, Wokrmans

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Tickets für die Europa Tour bekommt ihr hier.

Abschließend noch eine Empfehlung: Wer sich nach Elefant auf mehr Blues & Soul von dem irischen Sänger mit der herrlich rauchigen Stimme gefreut hat und hier nicht auf seine Kosten gekommen ist, der sollte seine neueste Single Could Have Had iIt All anhören. Ein Song, der so sanft und gefühlvoll ist, wie wir Sion Hill schon 2017 erlebt haben. Das Stück wurde nur eine Woche vor der EP veröffentlicht und ich hatte gehofft, dass die neue Veröffentlichung mehr von diesem Sound enthalten würde. „It´s an extra one“, antwortete Sion Hill auf meine Frage nach dem fehlenden Lied. Vielleicht ist dies ja bereits ein erster Ausblick auf das kommende Album, wer weiß … bei Sion Hill ist alles möglich.

Mehr über Sion Hill erfahrt ihr auf seiner Webseite, bei Facebook, Instagram, Youtube und Spotify.

Fotocredit: Sion Hill by Magdalena Kovac

Schreibe einen Kommentar