RBF20_Titel_MUSICSPOTS

Reeperbahn Festival 2020 – Tipps für Donnerstag

Reeperbahn Festival 2020 – Tag 2. Nach dem ersten Tag zwischen online und vor Ort, haben wir euch wieder unsere Tipps für den Donnerstag zusammengestellt. Auch diesmal gilt: Wer Musik live vor Ort erleben will, sollte Zeit, Ruhe und eine Mund-Nasen-Bedeckung mitbringen. Mit Abstand ist Musik auch live am Schönsten zu genießen.

Ein schneller Blick zurück auf den ersten Festival Tag. Wir sind glücklich wieder zahlreiche große und kleine Acts auf Bühnen live erlebt zu haben und uns bei einem Getränk spontan wieder mit Bekannten und Musiker*innen auszutauschen.

Zusammenfassend kann gesagt werden

  • Der Sound von den Bühnen zu uns herunter ist klasse. Fast vergessen war die Wirkung von professionellem Licht & Soundeffekten in den vergangenen Monaten. Danke allen Helfer*innen hinter und neben den Bühnen
  • Zahlreiche Künstler*Innen sind überglücklich wieder live zu spielen. Die Euphorie ist ansteckend und lässt uns für einen Augenblick die Krise verdrängen.
  • Die „Corona Edition“ erfordert Geduld, Ruhe und Flexibilität aufgrund notwendiger Auflagen, die augenscheinlich von allen Gästen und Teilnehmer*innen eingehalten werden, was super ist.

Einen ausführlichen Rückblick auf die Konzerte und das Festival gibt es wie immer nach dem Reeperbahn Festival für euch.

Alles anders

Nach dem ersten langen Abend auf und neben der Reeperbahn starten wir am zweiten Tag spät in Richtung Reeperbahn. Vielleicht vorher noch etwas Networking? Ein Kaffee in der Festival Village geht ja immer, auch die Fritten sind gut. Das kulinarische Angebot ist aber leichter eher übersichtlich und der Spielbudenplatz lädt nicht ganz so wie sonst zum Verweilen ein. Spontanes Treffen auf Bekannte und Freunde lockert die Stimmung aber immer wieder auf.

Calby – RnB /Soul aus Dänemark

Der dänische Singer-Songwriter Calby bringt mit seinem „Million Dollar Song“ eine gute Portion Soul, RnB für Musikfans. Der Song besticht durch gute Arrangements. Wir hören leise Geigen und einen Chor im Hintergrund, der Spannung aufbaut. Wir dürfen gespannt sein, wie Calby seine aufwendig produzierten Stücke auf der Bühne umsetzt. Zu hören am Donnerstag um 15:25 Uhr am N-Joy Reeperbus und um 18:00 Uhr auf dem Lattenplatz am Knust.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tom Gregory – Pop aus GB 

Für Tom Gregory ist das Reeperbahn Festival keine neue Bühne. Der Brite ist bereits 2017 hier aufgetreten und erlangte 2019 internationale Bekanntheit mit seinem Song „Small Steps“. Ob seine aktuelle Single „Rather be You“ hier anknüpfen kann, wird sich zeigen. Wer auf gute Popmusik steht, kann Tom Gregory am Donnerstag um 17:30 Uhr auf der Festival Village und um 20:30 Uhr am N-Joy Reeperbus lauschen. Online ist sein Auftritt ab 19:00 Uhr verfügbar.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tara Nome Doyle – Indiepop aus Deutschland

Hier zeigt sich eine echte Stimmkünstlerinnen. Lange haben wir im Lineup des Festivals einen Sound, wie den von Tara Nome Doyle gesucht Nun sind wir endlich fündig geworden. Ihr Talent scheint auch andere bereits zu begeistern. So ist sie in diesem Jahr als German Music Talent präsentiert. Zu Hören ist Tara Nome Doyle mit ihrer sanften Stimme am Donnerstag um 19:30 Uhr im Imperial Theater und am Freitag um 19:30 Uhr im Knust. Im Stream ist ihr Auftritt erst am Samstag, ab 0:45 Uhr zu sehen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gisbert zu Knyphausen & Kai Schumacher – Pop aus Deutschland

Hier treffen zwei große Kreative an einem besonderen Ort zusammen. Gisbert zu Knyphausen, der ultimative Singer Singerwriter aus Deutschland, hat die Einladung von Pianist Kai Schumacher angenommen. Gemeinsam präsentieren sie uns eigens arrangierte Instrumentalwerke für Klavier und Streichquintett von Schuberts und Werke von Gisbert zu Knyphausen. Spannend und das alles in der St. Michaelis Kirche. Wer die Pfade der Mainstream Musik verlassen möchte, hat hier die Change gut zuzuhören und zu genießen. Donnerstag um 21:30 Uhr und Freitag, um 18:15 Uhr im Michel. Online am Freitag um 18:18 Uhr auf der Streaming Plattform. 

GisbertzuKnyphausen-KaiSchumacher-2020-Credit-MarkusWerner

Ilgen-Nur – Indiepop aus Deutschland

Die junge Musikerin Ilgen-Nur ist spätestens seid ihrer Debüt-EP „No Emotions“ keine Unbekannte in der Musikszene mehr. Die sanfte warme Stimme kann auch mal kratzig sein, verliert aber nie die typische rockige Note. Wir hoffen, dass der leicht  trotzige Klang aus ihrem Hit „auf 17“ uns immer wieder live erfreuen wird. Ilgen-Nur tritt am Donnerstag um 22:00 Uhr im Molotow Club auf und am Freitag um 22:30 Uhr im Michel. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Noch mehr Festival Tipps

Keine Sorge, das waren noch lange nicht alle unsere Tipps für den zweiten Tag auf dem Reeperbahn Festival 2020. Für mehr musikalische Highlights schaut mal in unsere Instagram Stories. Denn wie jedes Jahr sind wir vor Ort und entdecken sicher spontan für euch noch neue Musik vor und neben den Bühnen für euch. Sicher auch den einen oder anderen Act, der es leider nicht in die Videothek des Reeperbahn Festivals schaffen wird.

Musik & Marketing

Rückblickend nach dem ersten Tag auf dem Reeperbahn Festival 2020 ist die Skepsis gegenüber diesem großen Musikfestival in Zeiten der Krise weiter vorhanden. Ja, es ist durchaus schön wieder mehrere Bands und Künstler*innen live an einem Tag zu sehen. Es ist wunderbar ,wieder viele Bekannte aus der Musikbranche spontan zu sehen und sich auszutauschen,. Aber die Skepsis bleibt bestehen. Denn bei jedem Ein- und Auschecken, Nichttanzen-dürfen,  Stillstehen und Abstand halten, fragen wir uns: Ist dieser Aufwand wirklich notwendig? Bringt er denen, die wir augenscheinlich mit unserem Besuch unterstützen wollen, auch wirklich den Support den sie brauchen?

Wäre es nicht besser gewesen, ein Jahr zu warten, anstatt jetzt zu testen, ob Musik unter Einhaltung aller Auflagen auch Spaß macht? Aber ist die Gefahr nicht auch groß, dass dann in 12 Monaten die Nachfrage nach echten Konzerten völlig verklungen ist. Haben wir uns dann nicht schon zu sehr daran gewöhnt Livemusik vom Sofa aus zu genießen? Sollten wir daher nicht neuen Wegen gegenüber offen sein?  Doch ist dies die passende Möglichkeit nach Wegen zu suchen? All dies sind Fragen, die ich heute nicht beantworten mag. Es sind aber Fragen, die wichtig sind und die immer wieder neben und vor den Bühne diskutiert werden. Lest bitte auch den Rückblick vom Kollegen Matthes vom NDR, der einen kritischen Blick übers Gelände geworfen hat. Denn genau da ist auch Reeperbahn Festival: Austauschen, Berichten – Empfehlen. Und natürlich: Musik genießen. Auf geht´s zum zweiten Tag.

Reeperbahn _Festival_2020_VillageStage_by_MUSICSPOTS

Fotocredit: Gisbert zu Knyphausen & Kai Schumacher-2020 by Markus Werner; Titel und Abschluß Fotos by MUSICSPOTS im Rahmen des Reeperbahnfestivals 2020

About the Author /

Musik ist meine Sonne für die Seele, mein Motor in den Tag, die Wiege in den Schlaf oder auch die optimale Begleitung durch eine kalte nebelige Nacht in Hamburg und der Welt. Ohne Musik geht es nicht. Mit auf jeden Fall immer besser. Daher gibt es diesen Blog.

Post a Comment