Wer auf Soul mit R`n`B steht kommt an Raphael Saadiq nicht vorbei. Er gilt als einer der Wegbereiter und Produzenten des Neo-Soul. Nun kommt er diesen Sommer für nur drei Shows nach Deutschland. Da heißt es Tickets sichern für Hamburg, Berlin und Köln.

Gestartet in den 80er als Teil des Soul-Trios Tony! Toni! Tone! begleitet Raphael Saadiq die Musikwelt beständig. Ein Sänger, Songwriter und Produzent, der es über die Jahre geschafft hat sich mit dem Musiktrend zu wandeln, aktuell und wiedererkennbar zu bleiben. Ich glaube viele kennen „If I had No Loot“ vom Tony! Toni! Tone! Album Sons of Soul. Neben dem Start seiner Solokarriere hat Raphael Saadiq fleissig für Musikgrößen, wie D’Angelo, John Legend, Joss Stone, A Tribe Called Quest, Stevie Wonder, The Isley Brothers, Mary J. Blige, Whitney Houston, Snoop Dogg, Earth Wind and Fire gearbeitet. 

Vielfältig und unverwechselbar

Seine Soloalben Vintage (2002), All Hits The House of Blues (2003), Ray Ray (2004), The Way I See It (2008), Stone Rollin`(2011) zeigen, dass Raphael Saadiq zurecht nun eine große Solokarriere anstrebt. Ich finde man kann jedes Album für sich alleine  ebenso durchhören, wie sie alle gemeinsam in einen großen Neo-Soul-Shuffle-Mix zu werfen und den Tag mit guten Sound zu geniessen.

Wieder begegnet ist mit Raphael Saadiq übrigens bewusst wieder in die Serie Luke Cage in der er unter anderem seine Song Good Man performed. Tipp für alle Musik- und Serienjunkies: Die Serie hat so einige tolle Musiker und Bands mit im Gepäck. Reinschauen lohnt sich und reinhören in den Luke Cage Soundtrack sowieso.

Deutschland darf sich im Oktober erstmal auf drei exklsuive Shows mit Raphael Saadiq freuen. Tickets sind ab Donnerstag, 31. Mai auf  eventim.de  sowie an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich.

Raphael Saadiq | Live 2018 

22.10.2018   Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld

23.10.2018   Hamburg, Knust

28.10.2018   Berlin, Lido

Fotocredit:

Fotocredit: Raphael Saadiq by Mel D. Cole / PR by Four Artists Booking

Mehr zu Raphael Saadiq erfahrt ihr wie immer auf seiner Facebook-Fanpage oder über Twitter und Instagram.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: