Puder_LUT_by_by Mel Rangel Grossem
Home » Puder featuring Faravaz – Let Us Talk eine Einladung zum Dialog

Puder featuring Faravaz – Let Us Talk eine Einladung zum Dialog

Miteinander Reden, sich austauschen und auf Ungerechtigkeiten aufmerksam machen – mit Let Us Talk hat die Hamburger Musikerin Puder ihren aktuellen Puder Session Tapes einen besonderen Abschluss gegeben. Das nun erschienene Video untermalt die Aussage der Single nochmal.

Musik verbindet Menschen miteinander und schafft es immer wieder Geschehnisse und komplexe Fakten so zu kommunizieren, dass die Musik uns berührt, neugierig macht und auch aufklärt. Die Musikerin Puder aka Catharina Boutari beweist erneut in ihrer Single Let Us Talk, dass diese unterschwellige Kultur- und Sozialarbeit ein beständiger Bestandteil ihrer Arbeit ist. Sie schafft dies ohne den popkulturellen Wert ihrer Songs zu schmälern und schafft Musik, die ebenso ins Radio, wie auf große Bühnen gehört.

The Right to Sing

In der gemeinsamen Session mit der Sängerin und Frauenrechtsaktivistin Faravaz Farvardin ist ein Stück entstanden, dass das Verbot im Iran für Frauen öffentlich zu Tanzen und zu singen thematisiert. Ein Fakt, der uns in Europa vielleicht gar nicht so bewusst und kaum vorstellbar ist. Faravaz Farvardin selber lebt in Deutschland im Exil und engagiert sich für die Aktion „The right to sing“.

Let Us Talk geht über „The Right to Sing“ hinaus. Catharina Boutari & Faravaz Farvardin möchten allen Frauen, denen Ungerechtigkeit geschieht, wissen lassen, dass diese gesehen wird und sie nicht alleine sind. Es ist ein Angebot zum Dialog und zum Zusammenkommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Song ist eine sanfte Einladung des gemeinsamen Austauschs. Ein Stück, das allein durch die Stimmen der beiden Protagonistinnen auskommt. Untermalt von akustischer Gitarre und einem Streichquartett erhalten die Worte „I see how powerful you are / I see how talented you are / I see how similar we are / But we don’t have the same rights“ eine noch stärkere Wirkung.

Einladung zum Dialog

Die Streicher sind vom legendären Kaiserquartett umgesetzt, arrangiert von der Musikerin Catharina Boutari selber. Auch in der Videoproduktion ist Puder diesmal neue Wege gegangen. Mit der brasilianischen Artdirektorin und Fotografin Mel Rangel Grossemy wurde das Video in nur 24 Stunden in Hamburg gedreht. Es fokussiert sich ganz auf die Musik, das Zusammenspiel der beiden Künstlerinnen und zeigt in den (Ent-) Fesselungen von Faravaz und Puder immer wieder das Verbot der Freiheit von Frauen.

Let Us Talk schließt die aktuellen Puder Session Tapes. Alle vier veröffentlichten Songs zeigen das Feingefühl in der internationalen, Genre-überreifenden Zusammenarbeit, die immer wieder aktuelle und sozialpolitische Themen aufgreift. Den Startet machte im Mai Tunnels, gefolgt von Spices und Airplane Dreams.

Doch wer Puder kennt, ahnt bereits, dass dies sicher nicht das finale Ende der Puder Session Tapes ist. Denn während die Musikerin ihre Live Saison mit einer Einladung zum Westway Lab Showcase Festival in Portugal startet, wird sie sicher an neuen Ideen arbeiten, die sie uns bei kommenden Gigs über das Jahr vorstellen wird.

Mehr zu Puder erfahrt ihr auf ihre Homepage, bei Facebook und Instagram.Videos und Musik findet ihr auch auf Bandcamp und natürlich Youtube.