Pippa lädt uns ins ‚Idiotenparadies‘ ein

Pippa zeigt sich auf ihrem Album Idiotenparadies ehrlich, offen und voller Energie. Mit Elektrobeats, HipHop und deutschen Texten lässt sie uns Mitdenken, Tanzen und Traurig sein. Ein Album, das perfekt in unsere Zeit passt.

PIPPA_idiotenparadies_cover

Zugegeben: Pippa hat mich mit ihrem zweiten Album unerwartet überrascht und begeistert. Nach dem hochgelobten Debütalbum „Superland“ im Vorjahr, erwartete ich weiterhin sanfte leichte Popmusik. Stattdessen zeigt sich die Wienerin experimentierfreudig und mit starkem Elektrobeats und ist bereit für die großen Bühnen.

Die Veröffentlichung der Single Tagada überzeugte direkt. Der Style erinnerte stark an Deichkind und garantierte den sofortigen Ohrwurm. Lasst euch mitnehmen auf den Wiener Prater, zu einer sich wild drehenden Fahrt auf dem Tagada Fahrgeschäft. Verschwunden istder leichte Popsound, denn Pippa hat sich weiter entwickelt zu einem eigenen Sound. Die Mischung aus Pop, HipHop und Techno steht der Wienerin gut.

Passend zum Jahr 2020

Blick man auf unsere aktuelle Situation mit der Krise  erscheint Idiotenparadies noch aktueller zu sein. Der düster klingende Opener Dystopia könnte fast dem Jahr 2020 gewidmen zu sein und Egal passt ebensogut. Ich schätze besonders die HipHop Einlage von Nora Mazu. Ein Album voller Songs zum Zuhören und Mitdenken.

Das Interesse durch Texten komplexe Aussagen zur Sprache zu bringen, scheint Pippa früh entdeckt zu haben. So konnte sie auch die Aussage im Musikgymnasium, sie hätte kein Talent, nicht entmutigen. Bestärkt durch ihre Liebe für die Werke von Haruki Murakami, ist sie heute als gelernte Schauspielerin und Musikerin erfolgreich tätig. „Ich habe meinen Stil gefunden und mache mein Ding“, teilte sie im Interview mit. „Während ich auf meinen ersten Album noch mehr Kompromisse eingegangen bin, kreiere ich nun selber was ich mag.“ Die Zeile „Alles geht“ in Murakami Schläft nie, scheint somit ein Mutmacher für uns alle zu sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pippa feinste Textkünstlerin

Songs, wie Idiotenparadies über den ewigen Druck, der uns ständig zum Tun zwingt, „keiner erzählt was, keiner bestellt was“ , zeigen die Tiefe des Albums. Im aktuellen Video Coco Chanel thematisiert Pippa das Scheitern und die Chance, wie Coco Chanel den eigenen Weg zu gehen. „Coco Chanel hat mich sehr beeindruckt, als Person, die früh wusste, was sie will. Sie hat sich nicht ablenken lassen und etwas Besonderes geschaffen. Ihre schlichte, schöne Mode, ist auch für mich ein Symbol gegen den ewigen Verschwendungswahn, in dem wir heute leben und von dem wir uns leiten lassen.“

Selbstbestimmt, stark und klar, klingt Pippa auf Idiotenparadies. Ein Album für Freundes der guten, anspruchsvollen Popmusik mit Techno und HipHop. Die Texte sind tiefsinnig und verleiten zum Zuhören. Gleichzeit nimmt uns die Wienerin mit Tagada und Wien, du machst mich verrückt mit auf eine wilde Party durch ihre Heimatstadt. Ein Album das Spaß macht.

Ihr wollt mehr über Pippa und ihre Pläne erfahren? Dann begleitet uns am Dienstag, den 17.11.2020 um 12:10 Uhr in unserer musikalischen Mittagspause. Pippa ist beim NEVER LUNCH ALONE Livetalk zu Gast. Wir werden mit der Musikerin über die Entstehung des Albums sprechen. Zum Abschluss der Session hat Pippa zugesagt, einen Song live und unverstärkt zu spielen. Kommt dazu uns stellt live eure Fragen an Pippa.

Mehr über Pippa erfahrt ihr auf ihrer Homepage, der Facebook Seite, auf Instagram, Spotify oder bei Youtube.

 

Fotocredit by Nicole Brandstaetter.

Mehr starke Stimmen und starke Texte gewünscht? Dann empfehle ich euch Kleopetrol und Puder.

About the Author /

Musik ist meine Sonne für die Seele, mein Motor in den Tag, die Wiege in den Schlaf oder auch die optimale Begleitung durch eine kalte nebelige Nacht in Hamburg und der Welt. Ohne Musik geht es nicht. Mit auf jeden Fall immer besser. Daher gibt es diesen Blog.

Post a Comment