Miu ist gerade dabei ihr drittes Album umzusetzen. Diesmal mit Fansupport. Noch bis zum 28.04.2019 könnt ihr die Albumproduktion anhand das Crowdfunding bei Startnext unterstützen. Ich bin mir sicher: das wird gut! Denn Modern Retro Soul wird diesmal nicht irgendein Album: Miu produziert direkt ein Doppelalbum, mit jeder Menge 60´s Soul. Wer die Peroduktion noch unterstützt und was die Hamburgerin bewegt hat dieses Album in Angriff zu nehmen, hat sie Musicspots erzählt.

Mit viele Soul zurück in die 60´s

Anfang Februar durfte ich Miu bei den ersten Arrangements im Tonhotel in Hamburg besuchen. Der Sound, den ich hörte, hat mich direkt begeistert. Die neuen Stücke, in die ich reinhören durfte, hatten für mich einen sehr schönen vertrauten Klang. Viel Soul aus den 60´s. Es ist wieder mehr der Miu-Sound, dem ich auf ihrem ersten Album gern gelauscht habe, wenn nicht sogar noch mehr davon.

Gemeinsam mit vielen tollen Musikern wurde hier an Songs gefeilt, die Miu mit der Unterstützung namenhafter Co-Writer wie Jim Button (Stephanie Heinzmann) oder Steffen Häfelinger (u.a. Johannes Oerding, Yvonne Catterfeld, Wincent Weiss) geschrieben hat. Dieses Zusammenspiel von vielen Musikschaffenden scheint den souligen Sound des kommenden Doppelalbums gefördert zu haben.

Wie hast du alle die tollen Musiker und Co-Writer für dieses Album gefunden? 
Zum Teil sind die Leute jahrelange Wegbegleiter, zum Teil kenne ich sie schon länger aus meinem musikalischen Umfeld und einige habe ich tatsächlich im Zuge der Produktion näher kennengelernt. Als ich mich an Pläne für das Album gemacht habe, wollte ich mein Songwriting verbessern, mich auf neue Leute einlassen, direkt beim Schreiben eine Vision für den Sound haben, den die Platte haben soll. Dabei sind tatsächlich auch ganz schön persönliche Songs entstanden und ein sehr buntes Potpourri an Themen, über die ich nachdenke.

Durch Höhen und Tiefen

Nach den beiden Alben Watercoloured Borderlines (2015) und Leaf (2017), sowie zahlreichen gemeinsamen Auftritte mit Ladies Artist Friends steht nun das dritte Album in den Startlöchern. Erste Andeutungen, dass das dritte Album vielleicht wieder mehr Soul haben würde, hat Miu in unserem Gespräch damals zu Leaf im Sommer vor zwei Jahren bereits gemacht. Ich bin froh, dass sie diesen Gedanken in die Tat umgesetzt hat.

Gibt es ein besonderes Ereignis, das für dich quasi als Start für dieses riesige Albumprojekt steht?
Ehrlich gesagt kann ich das nicht so auf einen Zeitpunkt fixieren, aber nach einigen Jahren Berufsmusikerin sein, das Business kennenlernen und einer wenig wahrgenommenen zweiten Platte — obwohl darauf auch rückblickend betrachtet gute Songs sind — musste ich mich sammeln und wieder darauf besinnen, warum ich Musik mache und was ich gerne machen möchte. Man fängt als Musiker so enthusiastisch an, hat ganz große Träume, unterschreibt die ersten Verträge. Und auch, wenn augenscheinlich vieles gut läuft, müssen wir alle mit soooo viel Ablehnung fertig werden.

Miu in LA

Ob es irgendwelche Leute sind, die sehr unverbindlich zusagen, für einen etwas zu tun und dann doch nichts passiert, große Plattenfirmen einem erzählen, dass die eigene Musik nicht markttauglich sei oder die Erkenntnis, dass man trotz Agenturen, Labels & Co. am Ende doch einfach sehr viel selbst machen muss. Von Zeit zu Zeit zehrt es ganz schön, dass das Musikbusiness — neben allen Unterstützern und Freunden — auch ein sehr undankbares Geschäft ist. So eine Krise hatte ich und als ich mich für eine Zeit eingeschlossen hatte, war für mich klar: Ich mache ein Album, das genau den Sound hat, den ich gut finde, das genau über die Themen spricht, die mir wichtig sind und das all die soundlichen Vorbilder aufgreift, die ich habe. Und wenn jemand ankommt und das altbacken findet, ist es ok. Wenn das Album keiner haben will, auch. Wenn das Album sogar halbwegs bis gut funktionieren sollte, ist das für mich ein großer Beweis, dass nicht alles, was im Business geredet wird, Hand & Fuß hat. So oder so bin ich musikalisch erstmal total zufrieden.

Auf die eigenen Stärken vertrauen

Das klingt nach einem Werk, das schon lange in Miu geschlummert hat. Es klingt aber nach einer harten Zeit bis zum Start der Umsetzung der Idee. Viele von uns kennen dieses Gefühl, etwas tun zu wollen, weil man ehrlich davon überzeugt ist. Den Anfang zu wagen ist aber schwer. Es erfordert Mut und Unterstützer. Toll, dass Miu dieses Wagnis eingegangen ist und auch die richtigen Unterstützer gefunden hat.

Ich euch daher noch mal bitten: Unterstützt noch fleissig bis zum 28.04.19 das Crowdfunding für Modern Retro Soul von Miu. Es wird ein Album voller Soul, R´n´B, Pop und guter Laune. Musik, die den mutigen Schritt einer Musikerin dokumentiert, zu tun, was sie liebt, in einer Zeit, in der es verdammt schwer ist von der eigene Musik zu Leben. die sich traut zu tun, was sie liebt und hierfür eure Unterstützung benötigt. Ich hoffe, dass auch die letzten Meter zum erfolgreichen Crowdfunding noch erreicht werden.

Für wann ist der Release geplant und wird es 2019 auch eine Tour geben?
Ich möchte das Album im Oktober veröffentlichen und es stehen auch schon allerhand Tourtermine an.

Musiker empfehlen Musiker

Welche Band, Künstler, Musikerin oder Musikerin aus Hamburg sollten Musicspots Fans auf jeden Fall auf der Liste haben?
Ganz unbedingt meine Kolleginnen aus dem Ladies Artists Friends Netzwerk von SaraJane bis Takadoon, NYLE, KiddoKat. Hinter den Kulissen wird Kay Petersen noch einen großen Weg als Songwriter und Produzent einschlagen, dabei kann man quasi zusehen. Magnus Landsberg ist als Songwriter, Musiker und Mensch unabdingbar für Hamburg, auch wenn das noch nicht jeder weiß. Und auf ein Franz Albers & Käpt’n Kruse Konzert sollte unbedingt jeder gehen, der einen richtig doofen Tag hatte und ein bisschen Hoffnung braucht. Ich verspreche, er geht fröhlich nach Hause.

Hier die aktuellen Konzerttermine für euch. Miu tritt ab Mai in unterschiedlichen Zusammensetzungen, mit Band und als Trio auf.

Miu on Tour 2019

11.05.19 Hafengeburtstag NDR Bühne / Band
09.06.19 Whatever Happens Festival / Trio
13.06.19 Kulturwerk am See Norderstedt / Band + Bläser Section
15.06.19 Nienburger Kulturwerk / Band
20.09.19 Kulturforum Kiel / Band
10.10.19 Gruenspan Hamburg / Band + Bläser Section
11.10.19 Quasimodo Berlin / Band
12.10.19 Speicher Schwerin / Band
17.10.19 Tempel Karlsruhe / Band
18.10.19 Theaterstübchen Kassel / Band
19.10.19 Jazzclub Minden / Band
21.10.19 Kulturpavillon Hannover / Band
26.10.19 Hot Jazz Club Münster / Band
31.10.19 Salonfestival Wiesbaden / Trio
02.11.19 Speicher Husum
07.02.20 Lagerhalle Osnabrück
und voraussichtlich Frühjahr 2020 im Speicher Bad Homburg

Da kommt einiges an Terminen zusammen bei Miu. Um diese Tour und auch das gerade in diesem Moment entstehenden Doppelalbum Modern Retro Soul zu realisieren, drücke ich der Musikerin nicht nur fest die Daumen, sondern habe mir mit meinem Beitrag natürlich direkt mein Exemplar gesichert. Ich hoffe ihr auch.

Mehr über MIU erfahrt ihr auf ihre Facebookseite, ihrer Webseite
oder über Instagram.

Fotocredit: Miu by Elena Zaucke

One Response to Miu mit Fan-Support zum souligen Doppelalbum

  1. […] begeisterte mich vorab auch durch ihren Mut, das Album alleine zu produzieren. Finanziell durch ein Crowdfunding gestützt, kann man durch kleine Snippets auf den Social Media Kanälen das Entstehen des Albums […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: