Annas_Anchor_by _Shane_J_Horan
Home » Anna´s Anchor – Indierock auf A Glorious Ruction

Anna´s Anchor – Indierock auf A Glorious Ruction

Anna´s Anchor (alias Marty Ryan) ist Indie-Rock Musiker aus Irland. In seiner Heimat hat er den Titel „Hardest Working Musician in Ireland“ erhalten. Ehrliche Lieder für ehrliche Menschen, dies ist das Leitbild von Anna´s Anchor. Nach seinen Alben Nautical Miles und Everybody’s Welcome erscheint am 09.04.2021 mit A Glorious Ruction sein neuestes Werk.

Vor einigen Jahren konnte ich mich live von der Musik von Anna´s Anchor überzeugen. Auf dem ‚Whatever Happens` Festival kam ich in den Genuss seine Songs in Bandbesetzung zu genießen. Ansonsten ist der Musiker nämlich solo mit seiner Akustikgitarre unterwegs. Hinter seinem neuen Album A Glorious Ruction steckt eine ganz besonders interessante Geschichte. Das neue Album ist eine Art interaktives Kunstwerk.

Die Songs begleiten die Hörer*innen auf eine musikalische Wanderung durch seine Heimat, die irische Stadt Limerick City. Die Stadt liegt im Süd-Westen des Landes an den Ufern des Flusses Shannon. Im November 2020 hatten ausgewählte Fans die Gelegenheit dieses Album samt Spaziergang als erste zu erleben. Wäre Irland nicht nach einem kurzen Aufenthalt in Dublin, längst ein Reiseziel gewesen, dann hätte mich dieses Album nun noch mehr für dieses Land begeistern können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Streifzug durch Limerick

Anna`s Anchor beginnen mit Shannon Bridge, der ersten von drei Flussüberquerungen. Gefolgt am anderen Ufer vom Song über Cleeve, einer alten Fabrik für Kondensmilch. Beides schnelle, rockige Nummern zum wach werden. Schnell zeigt sich das Album A Glorious Ruction ist IndieRock, der seinen Namen absolut verdient hat. Die Musik ist bodenständig, gefühlsecht und daher mitreißend. Auch der Song Sarsfield Bright entlang der zweiten Brücke folgt diesem Muster.

Der nachfolgende Track Sky is the limit hingegen zeigt Martys zarte Seite. Fall nimmt diese Stimmung perfekt auf. Obwohl die Nummer nur eine Minute lang ist, lädt sie entlang dem Denkmal für Rettungsdienste zum Nachdenken ein. A Treaty of Sorts steht für den Vertrag, der Ende des 17. Jahrhunderts einen Krieg und die Belagerung von Limerick beendete.

Den Anfang des Zieleinlaufs und meine persönliche Nummer eins auf dem Werk ist Thomond Bridge. Der Song ist klar, frisch und melodiös. Dies trifft auch auf die nachfolgenden Nummern zu. Nach der zweiten Überquerung des Shanon sind wir in der Altstadt angekommen. Passend dazu heißt der vorletzte Track Oldest Part of town. Es geht Entlang von Kirche, Schloss, einem Mittelalterlichem Garten und der beeindruckenden St. Mary’s Kathedrale. Das Lied Derelict führt uns in den Arthur’s Quay Park.

Anna´s Anchors haben es mit diesem Album nicht nur geschafft mich musikalische bedingungslos zu überzeugen. Nein, auch der Wunsch die Stadt Limerick zu entdecken ist enorm groß. Am besten genau diesen Weg mit den Liedern dieses Albums auf den Ohren entlang gehen. A Glorious Ruction ist somit kein Album wie jedes andere!

Weitere Infos über Anna´s Anchor auf seiner Homepage bei Facebook und auf Instagram.

Fotocredit: Anna´s Anchor by Shane J Horan

Annas_Anchor_Cover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.