Home » Anika Jankowski – Business mit Leidenschaft für Musik

Anika Jankowski – Business mit Leidenschaft für Musik

Anika Jankowski unterstützt Musiker:innen und Bands aktiv mit ihrem Musikverlag Oh, my music! publisher und als Veranstalterin mit ihrer Agentur Sunset Mission Konzerte. Weiterhin setzt sie sich für mehr Sichtbarkeit von Frauen bzw. weiblich gelesenen Musikschaffenden ein. Sie engagiert sich als Vorständin im Bundesverband Music Women* Germany und ist im Landesverband der Music Women* Sachsen aktiv. Wir stellen euch die Dresdenerin vor und bitten sie um einen Ausblick und Rückblick zum Ende des Jahres.

Wer Anika Jankowski kennt, der weiß, sie ist eine echte Macherin rund um das Musikbusiness. Schnelligkeit gehört ebenso zu ihren Fähigkeiten, wie Zuverlässigkeit, und Sorgfalt in der Durchführung der ihr anvertrauten Aufgaben. So vertritt sie über 60 Urheber:innen in der Wahrung und Verwertung der Rechte ihrer Musik mit ihrem Verlag Oh, my music! publisher.

Ihr Alltag ist das Management der vielen kleinen und unendlich wichtigen Dinge, die bei der Schaffung und Veröffentlichung von Musik wichtig sind. Hier geht es oftmals um finanzielles, wie die Abrechnungen mit der GEMA, aber auch die Weiterverwendung von Musik in anderen Medien oder Orten.

Die studierte Musikmanagerin koordiniert und unterstützt vielerorts im Business. Sie ermöglicht es Musiker:innen und Bands mit ihrer Musik gehört und gesehen zu werden. Mit ihrer Konzertagentur vertritt Anika Jankowski Bands, wie Deine Freunde, Sophie Hunger, Hundreds, Bilderbuch und Mighty Oaks. Darüber hinaus veranstaltet sie u.a Songcamps, bei denen durch die Zusammenarbeit von Musiker:innen immer wieder neue Stücke entstehen.

MUSICSPOTS verdankt u.a. Anika Jankowski und ihrem Verlag Oh, my music! die Verbindung zu weltwärts. Ein Musiker, der im Herbst mit Loslassen ein ehrliches und sehr persönliches Album veröffentlicht hat. Weiterhin habe wir hier EVÎN und Oyèmi Noize entdeckt.

Besonders der Einsatz von Anika Jankowski für die Gleichberechtigung von Frauen, bzw. Flinta* Personen im Musikbusiness möchte ich hier persönlich hervorheben. Derzeit sind wir leider immer noch meilenweit von einer 50/50 Präsenz und Teilhabe in der Branche entfernt. Der positive Vibe, die Arbeiten und das Engagement der Music Women* Germany, bewirkten jedoch bereits einen Wandel in kleinen Schritten. Erlebbar ist dies immer wieder in Events, wie im September beim großen Meetup auf dem Reeperbahn Festival.

Ich freue mich daher persönlich mit Anika Jankowski eine weitere lösungsorientierte Expertin und Macherin im MUSICSPOTS-Netzwerk zu wissen. Eine Fachfrau, die neben ihrer Leidenschaft für Musik, mit Wissen und Freude Musiker:innen und Bands auf ihrem Weg begleitet.

Annika Jankowski im Interview

Zum Abschluss des Jahres blickt Anika Jankowski im Jahr zurück und nach vor und verrät und ihre Lieblingssongs, die sie durch das Jahr begleitet haben.

Konzert-/ Livemusik-Highlight 2022:
„Ich durfte dieses Jahr zweimal die Kinderband „Deine Freunde“ veranstalten. Das ist jedes Mal ein Highlight, für mich als Veranstalterin, aber auch als Mutter. Tolle Band, großartige Musik. Außerdem hat mich „Schimmerling“ wieder hellauf begeistert, die Band, die Energie und „Cari Cari“, was für fantastische Musiker:innen und sympatische Leute. Aktuell hab ich mit meinem Verlag Oh, my music! Ein Showcase auf dem Striezelmarkt. Enna Miau präsentiert dort neue, deutsche Weihnachtslieder, welche meine Verlagskünstler:innen in den letzten vier Jahren vor der Pandemie geschrieben haben. Das ist auch jedes Mal magisch, diese tolle Musik endlich live zu hören.“

Ausblick auf 2023:
„2023 freue ich mich auf viel „quality time“ mit meiner Familie. Ich freue mich auf die tollen Shows, die jetzt schon gebucht sind, allen voran die 20 Jahre Jubiläumstour von Dota, die mich musikalisch schon ewig begleitet, aber auch die Show von Karo Lynn, welche wir so oft verschieben mussten und endlich im März 23 stattfinden kann. Und ich freu mich auf die gemeinsamen Get-togethers mit meinen Verlagskünstler:innen, im Februar feiern wir 9 Jahre Oh, my music und natürlich hab ich auch wieder ein paar Songcamps in Planung.

3 Lieblings-Songs in 2022:

1. Beyoncé – Church Girl
“Das komplette neue Album ist einfach der Hammer. Dieser Song kriegt mich besonders wegen der Zeile “nobody can judge me but me, I was born free”

2. Solomun, ÄTNA – Tuk Tuk (feat. ÄTNA) 
„Ich liebe ÄTNA schon seit ihren Anfängern und bin natürlich stolz auf so eine coole Band aus meiner Heimatstadt Dresden. Der Song ist empowerment und macht extrem gute Laune. Auch das Video ist mega.“

3. Oh, Wonder – Body Gold
„Ich liebe diesen Track zum Arbeiten im grauen Winter. Wie eine warme, kurschelige Decke.“

Natürlich findet ihr alle drei Songs wieder in unserem MUSICSPOTS Special Mix 2022.

Mehr über Anika Jankoswki findet ihr auf den jeweiligen Web- bzw. Social Media Seiten.
Verlag Oh, my music! publisher: Web, Facebook, Instragram
Konzertagentur Sunset Mission Konzerte: Web, Facebook, Instragram

Fotocredit: Titel by Christin Nitzsche, Profil by Philipp Taubert

Euch gefallen unsere Artikel und Musiktipps? Dann unterstützt uns mit einer Mitgliedschaft in unserer Community über Steady.

Wir sind davon überzeugt, dass Künstler*innen, Bands und Musikmedien sich gegenseitig unterstützen sollten. Deswegen würden wir uns freuen, euch als Teil unserer Community begrüßen zu dürfen. Startet jetzt mit einer kostenfreien 30-Tage Testmitgliedschaft. Mehr Infos findet ihr hier.