Home » 10 Gründe für das Raketerei Festival & Convention 2021

10 Gründe für das Raketerei Festival & Convention 2021

Das Raketerei Festival mit zugehörender Convention findet dieses Jahr bereits zum zweiten Mal online statt. Vom 26. März bis zum 29. März 2021 können Musiker*innen, Bands, Musikschaffende und Fans auf dem virtuellen Festivalgelände Musik geniessen und ihr Know-How rund um die Selbstvermarktung im Musikbereich ausbauen.

4 Tage Livemusik und Austausch, genau das Angebot, was uns allen fehlt. Auf dem Raketerei Festival & Convention könnt ihr dies geniessen. Allen, die beim Ticketkauf noch Zögern, haben wir 10 Punkte aufgelistet, die auch die letzten Zweifel beseitigen und euch zum virtuellen Ticketschalter leiten.

1. Musik von Rock bis Klassik

15 Konzerte quer durch alle Genres von Pop, Elektro-Pop und Techno über Folk, Jazz, Klassik und Oper bis hin zu Metal und ruhigen Singer-Songwriterinnen-Sounds werden die musikalische Vielfalt der Musikerinnen-Community präsentieren.

2. Wissen aufnehmen & weitergeben

Zusätzlich zum abendlichen Programm vorab aufgezeichneten Livekonzerten, gibt es jede Menge Talks und Workshops rund um das Musikbusiness. Von Tipps zum Booking bis zur Work-Life Balance via Yoga ist alles dabei, um Musiker*innen die Selbstvermarktung zu erleichtern.

Raketerei – die Räuberleiter für Musikerinnen

3. sich Austauschen & das eigene Netzwerk ausbauen

Das Raketerei Festival & Convention findet bereits zum zweiten Mal in dieser Form statt. Die Gründerin der online Community, Imke Machura, stellte zu Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 fest, dass die Musikerinnen zusätzlich zum internen Austausch auch eine Präsentationsplattform nach außen benötigten. So kam es in kürzester Zeit zu der Ankündigung eines ganzen Festivals, auf dem intensiver Austausch stattfand.

4. ohne technische Hürden teilnehmen

Das virtuelle Festival bietet somit für Musikfans und Musikschaffende gleichermaßen vier Tage die Chance zum Netzwerken. Durch die Nutzung gewohnter Plattformen wie Zoom und Facebook ist nicht nur der Zugang einfach, sondern auch das spätere In-Kontakt-Bleiben unkomplizierter.

5. Auch Tage später noch dabei sein

Zugang erhält man durch den Kauf eines Tickets – entweder nur für die Konzerte oder auch für die Workshops und Talks. Wem es nicht möglich ist an den vier Tagen teilzunehmen, der hat sogar die Chance sich mit einem Tickets den Zugang zu den Aufzeichnung zu sichern.

6. Festival Feeling ohne Zelten & nasse Füße

Auch wenn wir es eigentlich vermissen, kann ein Festival im eher kalten Frühjahr vom Sofa aus zu geniessen ganz nett sein. Macht es euch daheim bequem, nehmt den Laptop zur Hand und tauscht euch mit anderen Besucher*innen die 4 Tage aus.

7. Party bis spät in die Nacht

Neben den Auftritten auf der virtuellen Bühne findet ein zusätzliches Programm (nach den Konzerten) auf dem virtuellen Festivalgelände (geschlossene Facebook-Gruppe) statt. So können sich die Festivalbesucher*Innen kennenlernen und austauschen. Dank der Facebook-Live-Funktion haben sich Besucher*Innen schon im vergangenen Jahr hier sehr intensiv ausgetauscht, dass dieses Angebott auch dieses Jahr wieder fester Bestandteil des virtuellen Geländes ist. 

8. Während des Gigs mit den Musikerinnen austauschen

Es klingt vielleicht etwas ungewohnt, ist aber heir möglich: Durch die Ausstrahlung aufgezeichneter Konzerte, können sich Gäste und Musikerinnen gleichzeitig an unterhalten und die Musik geniessen. Nutzt die Möglichkeit euch direkt am virtuellen Bühnenrand über Konzerte in dieses schweren Zeiten und neue Songs auszutauschen. 

9. Easy gut vorbereitet aufs Festival starten

Dank einer gut strukturieren Programmübersicht und dem eigenen Podcast mit zusätzlichen Behind the Scene Features, ist der Überblick über das umfangreiche Programm leicht möglich. Zusätzlich gibt es in den Raketerei Instagram Stories immer wieder etwa zu entdecken. Tschüss Faltplan und handschriftliche Notizen, wir haben unser wichtigsten Programmpunkte schon zusammengestellt.

10. Eine gute Idee & Musikerinnen unterstützen

Wem ein gutes und vielfältiges Programm mit Livemusik, viele Know-How Input und der Möglichkeit sich 4 Tage auf dem Sofa gut unterhalten zu lassen nicht ausreicht, der sollte einfach eine gute Idee und tolle Musikerinnen mit einem Ticketkauf unterstützen. Denn, es kann leider nicht oft genug gesagt werden: Musiker*innen verdienen ihr Geld zumeist nicht durchs Veröffentlichen von Musik, sondern durch Konzerte und genau diese, fallen leider aktuell weg.

Na, sehen wir uns beim Raketerei Festival live am Bühnenrand. MUSICSPOTS wird natürlich vor Ort sein. Wir freuen uns mit Musiker*innen und Musikschaffenden in Austausch zu sein, neue Musik zu entdecken und Neues aus der Musikbranche zu erfahren.

Jetzt Ticket sichern

Ihr wollt bereits Musiktipps aus dem Lineup? Dann schaut in den kommenden Tagen bei uns in den Instagram Stories vorbei. Hier werden wir in den kommenden Tagen die einzelnen Musikerinnen noch einmal vorstellen. Hier geht´s zum MUSICSPOTS Instagram Kanal.

Die Raketerei Community ist seit dem Start vor 2,5 Jahren auf knapp 1.500 Musikerinnen gewachsen. In der geschlossenen Facebook Gruppe findet tägliche ein reger Austausch statt. Mehr über die Raketerei Community erfahrt ihr auf der Webseite und im Raketerei Podcast, sowie auf Facebook und Instagram.

Anmerkung: Dieser Artikel ist im Rahmen einer Medienpartnerschaft für das Raketerei Festival & Convention entstanden und erhält Affiliate-Links.

Schlagwörter: