Maybe Canada bringt mit seinem aktuellen Album Ruined Hearts den perfekten Sound für den Herbst. Ruhige sanfte Klänge aus Schweden. Ein Singer & Songwriter mit leichtem Pop für Kerzenschein und einen entspannten Abend.

Ein authentischer Singer & Songwriter

Magnus Hansson, der unter seinem Künstlernamen Maybe Canada auftritt, war auch im September zu Gast beim Reeperbahnfestival. In der gut gefüllten Poca Bar am Hamburger Berg präsentierte er sein kleines Set. Akustisch und authentisch. Einfach schön zwischen den lauten Konzerten davor und danach einigee ruhige Songs zum Durchatmen zu hören. 

Maybe Canada – ein Geschichtenerzähler

Auf dem Album Ruined Hearts (VÖ 03/2017) erklingt bereits mit dem ersten Song Now & Than die warme Stimme des Göteburgers untermalt von leisen Guitarrenklängen. Sehnsucht schwingt mit, getragen von Schmerz und Trauer. Ein Text von unerfüllter Liebe, ohne die das Leben leichter wäre. Maybe Canada erzählt Geschichten, wie wir sie von Singer & Songwritern kennen. Voller Gefühl, wie im Titelsong Ruined Hearts. Ein schönes Stück. Zahlreiche Tiefen durchziehen die Melodie. 

Sanfter Pop für den Herbst

Ich glaube, genau das mag ich an diesem sanften Musikstil. Es sind authentisch klingende Geschichten, die erzählt werden. Gefühle in eine Musik verpackt, die leicht daher kommt und zwischen den Zeilen mehr bieten als nur gute Laune. Musik, die man sich gerne zum Feierabend bei einer Tasse Tee am beim Kaminfeuer anhört. Musik, die zum Träumen und Verweilen einlädt. Der Song Won´t Wait klingt härter als die anderen acht Stücke des Albums. Rauhe Bässe und viele tiefe Akkorde. Die Ungeduld, das „Nicht-warten-Können“ erscheint fast greifbar. Text, Melodie und Rhythmus treiben ungeduldig umher. Heaven`s got a situation dagegen, erinnert stark an Jack Johnson. Mit dem hellen Gitarresound ist er einer der fröhlicheren. 

Maybe_Canada_Press_1

Das Album Ruined Hearts (Adore Music) ist eine runde Sache geworden. Maybe Canada wurde u.a. von Johan Håkansson und Jonas Gustavsson unterstützt. Es ist in seiner Gesamtheit keine Überraschung, bietet aber ein paar wirklich schöne Stücke. Somit ein perfektes Herbst-Album.

Mehr über Maybe Canada erfahrt ihr wie gewohnt über seine Homepage und die Facebook-Fanpage

Fotocredite: Maybe Canada Pressfoto

One Response to Maybe Canada – Ruined Hearts

  1. […] gibt es noch mal einen kurzen Besuch auf dem Hamburger Berg, wo gerade Maybe Canada in der Poca Bar auftritt. Ein wenig ruhige Musik zum Abschluss tut […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: