Musik in einer Tanzperformance umgesetzt, bewegt meist noch unmittelbarer. So zu sehen bei Lunattack, dem Projekt der Künstlerin Barabara Duchow. Nach der Veröffentlichung der Albums PONT NEUF erfolgt nun am 07. Oktober mit Lunattack die exklusive Release Konzert- Performance in Hamburg.

Eine Album Release Konzert-Performance

Mit Lunattack gibt die internationale Performerin, Coach und Regisseurin Barbara Duchow eindringliche und berührende Einblicke in ihre Lebensgeschichte. Die Songs nehmen den Zuschauer mit auf eine lange Reise der Flucht und Suche nach ihrem eigenen Kompass. Einer Geschichte, die stark beeinflusst von dem unsichtbaren und schwer wiegendem Erbe der deutschen Kriegsenkel ist, zu denen sie selber zählt. Obwohl Ohnmacht, Wut und Enttäuschung in ihren Songs deutlich spürbar sind, klingen sie nicht hoffnungslos. Ich denke es wird mehr als nur eine schön anzusehende Mischung aus Elektro-Pop und Rock mit Tanz auf der Bühne.

Kraftvoller Electro-Pop-Rock in Tanz

Das Perfomance Musik-Projekt Lunattack, das sein Debut bereits diesen Samstag, den 07. Oktober im Rahmen der Stage Tage haben wird, ist international und multikulturell. Künstler aus Kanada, Deutschland, U.S.A und Venezuela haben sich hierzu mit Barbara Duchow zusammengetan und ein tolles Werk geschaffen. Zwischen Vertrauten und Fremden soll ein „Schmelztiegel der Sinne“ entstehen. Untermalt wird die Show durch die Impressionen des Videokünstlers Arnaldo González und der tänzerischen Umsetzung der Stage-/Dance Performance von Jiska Morgenthal und Jens Krasnik. Das Album PONT NEUF ist bereits im September auf dem  Hamburger Label Pussy Empire erschienen. Ein Label, das den Fokus auf Musik von Künstlerinnen gesetzt hat und so, das  leider bestehenden Ungleichgewicht in der Musikindustrie zu verkleinern hilft.

Lunattack unterstützt ehrenamtliches Engagement

Das Projekt Lunattack soll nicht nur das Publikum an diesem ersten Abend der Aufführung begeistern. Barbara Duchow möchte zusätzlich die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen unterstützen und Spenden für das Engagement des Vereins sammeln. Alle Albumverkäufe des Konzertes am 07.10.2017 im First Stage Theater Hamburg gehen somit an Ärzte ohne Grenzen. Spenden werden natürlich auch unabhängig von der Aufführung direkt über die Homepage Ärzte ohne Grenzen entgegengenommen.  

Tickets für Lunattack könnt ihr direkt über die Seite der First Stage Theaters erstehen. Sicher auch an der Abendkasse. Weiterer Veranstaltungen folgen hoffentlich. Mehr zu Lunattack und dem aktuellen Album Pont Neuf erfahrt ihr über die Homepage  oder wie immer über die Facebook-Fanepage.

Reinhören in die Songs könnt ihr bereits im Video Schuldig

Fotocredite: Lunnatck by Barbara Duchow

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: