Jazzkantine 2

Fotocredit: Jazzkantine.de/Presse, Fotograf: Marc Stantien

Verdammt lange her und es grooved immer noch. Das neue Album “OLD’S’COOL” der Jazzkantine wirft mit der ersten Single „I Know You Got Soul“ die richtigen Beats voraus und bringt eine ordentliche Portion HipHop mit. 

Der Jazz aus der Stereo-Kompakt-Anlage

1994 nahe Braunschweig, der Heimatstadt der Jazzkantine, erklang in Dauerschleife „55555 ist meine Nummer“. Ich glaube kaum eine Telefonnummer im Kreis musste so schnell geändert werden. Der Klang aus der Stereo-Kompakt-Anlage mit Radio, Doppelkassettendeck, Plattenspieler und mäßig guten Boxen im Jugendzimmer war sicher mies. Doch der Sound kam an. Das erste Album „Jazzkantine“ erhielt direkt Gold. Verdient. Mit einer Gästeliste, die sich andere nur wünschen können (u.a. Smudo, Such a Surge, Götz Alzmann, Pat Appleton, Tom Gable) machten sich die Jazz-Rapp Band von Ole Sander, Matthias Lanzer und Christian Eitner schnell einen Namen.

Zur rechten Zeit was Neues aus Altbekanntem

Neben den Alben der Fantastischen Vier, Fettes Brot, Jazzmatazz, den Brand New Heavies und Jamiroquai passte die Jazzkantine perfekt in meine Sammlung. Die noch jungen Rapper Aleksey, Cappuccino und Tachi zeigten, dass deutscher Rap auch zu souligen Jazzklängen möglich ist. Und das natürlich gemeinsam mit einer erstklassigen Besetzung in der Bigband. Mit dem zweiten Album „Heiss und fettig“ legte die Jazzkantine für ich noch einen drauf. Vielleicht ein wenig radiotauglicher, aber noch fetziger. Ich kann mich noch erinnern, wie ich bei einem Konzert beim „Boogaloo“ plötzlich mit auf die Bühne gezogen wurde. Ein echter Spass. Begeisternd auch das Projekt Tanzzkantine  mit dem Staatstheater Braunschweiger. Und begeistern kann die Jazzkantine auch heute noch. Das haben sie mit über 1.000 Konzerten weltweit bewiesen.

Jazzkantine 2016: mit mehr Beats

Auch wenn es heute in meiner Plattenkiste ein wenig ruhiger um die Jazzkantine geworden ist, so ist doch das kommende Album ein absolutes Muss für Fans. Denn der harte Sound von „Hell´s Kitchen“ konnte mich ebensowenig überzeugen, wie „Die Jazzkantine spielt Volkslieder“. Nach ein wenig Versöhnung durch „Ultrahocherhitzt“ und „Ohne Stecker“ mit der NDR Bigband,  ist die Freude auf das neue Album nun noch größer. Zurück zu den Wurzeln und wieder mehr Bass, Plattenkratzen von Air-Knee und Rap von Cappuccino, Tachi und Soul von Nora Becker. Die erste Single „ I know You Go Soul“ lässt mich bereits mitnicken. Es wird denke ich eine Platte voll gespickt mit Klassikern des HipHop und Soul. Von der Sugar Hill Gang, Public Enemy bis zu James Brown. Ein Treffen mit vielen bekannten Hits und guten Musikern.

Jazzkantine 1

Fotocredit: Jazzkantine.de/Presse, Fotograf: Marc Stantien

Die Vorfreude ist groß: Die Tickets für Hamburg sind gekauft und das Album „OLD’S’COOL“ kommt am 16. September!

Ich freue mich auf  die Jazzkantine mit:
Cappuccino aka Captain Cappu (Rap)
Tachion aka T-Rex (Rap)
Christian Eitner aka Grandmaster Chriz (Bass)
Tom Bennecke aka aTOMic Bee (Git)
Andy Lindner aka AL Funky (Drums)
Christian Winninghoff aka Win C Jones (Tp)
Heiner Schmitz aka Smith The Cat (Sax)
Stephan Grawe aka Chief Steve (Keyb)
Air-Knee aka Cutmaster Knee (DJ)
Nora Becker aka Kinga Lizz (Singing)

Und ich weiß: Es ist immer noch mit die richtige Mischung aus Soul, Jazz, Funk, der zu dem unvergleichlichen Deutschrap-Jazz-HipHop-Sound führt.

Und wer noch immer kein Ticket hat, hier noch mal die Termine zur Tour:

14.10.2016 Braunschweig, Brunsviga
15.10.2016 Bad Meinberg, Red Horn District
16.10.2016 Berlin, frannz Club
17.10.2016 Halle, Steintor Varieté
18.10.2016 Erfurt, Alte Oper
19.10.2016 Kassel, Theaterstübchen
21.10.2016 Herford, Schiller
22.10.2016 Bremerhaven, Jazz Port Festival
23.10.2016 Münster, Hot Jazz Club
24.10.2016 Hamburg, Schmidts Tivoli
26.10.2016 Nürnberg, Hirsch
27.10.2016 Karlsruhe, Tempel
28.10.2016 Freiburg, Jazzhaus
29.10.2016 Stuttgart, BIX
30.10.2016 München, Ampere

 

Ihr wollt schon ein wenig reinhören – Der Albumplayer macht es möglich.

Mehr Infos wie immer über die Webseite oder über die Facebook-Fanpage der Jazzkantine.

 

 

 

One Response to Jazzkantine – Old`S`Cool –  Rückblick & Ausblick

  1. […] Für alle die noch nicht das Vergnügen hatten, können hier noch in meine Old’S’Cool Vorschau mal […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: