Das jährlich Reeperbahn Festival gehört inzwischen zu den weltweit wichtigsten Veranstaltungen der Musik- und Digitalbranche. Vom 20. bis 23. September finden wieder über 500 Konzerte statt. Zusätzlich bietet die Reeperbahn Festival Konferenz eine vielfältige Auswahl mit Sessions rund um das Musikbusiness. Für Musikfans, wie mich oder Branchenexperten also ein fester Termin im Kalender.

Neue Musik & Clubs entdecken

Das Reeperbahn Festival bietet somit die optimale Möglichkeit auch mal über den eigenen musikalischen Tellerrand zu schauen. Denn viele Bands bieten  einfach eine coole Show auf der Bühne, auch wenn sie nicht in die heimische Plattensammlung passen. Oder man entdeckt direkt mal den einen oder andern neuen Club in den über 70 Spielorten. Viele bekannte Künstler, wie Ed Sheeran und Boy waren hier in den vergangen Jahren zu Gast und auch dieses Jahr habe ich bereits einige Highlights entdeckt, die ich live sehen muss.

Business Ideen entwickeln 

Den perfekten Ort zum Austausch über neue Ideen, Geschäftsfelder und Veränderungen in der Branchen bietet die Reeperbahn Festival Konferenz mit Sessions und Trainings für und von Branchenprofis. Wer also seinen Fuß in diese bunte Branche stecken will, oder sein Netzwerk erweitern will, sollte sich die vorletzte September Woche auf jeden Fall für einen Trip nach Hamburg freischaufeln.

Bereits zum dritten Mal finden die VUT Indie Days des Verbands unabhängiger Musikunternehmen e.V. (VUT) im Rahmen des Reeperbahn Festivals in Hamburg statt. Dieses Jahr unter dem Motto „Slave To The Algorithm“ mit Workshops und Matching-Sessions. Den Höhepunkt der Indie Days bilden auch 2017 die VIA! VUT Indie Awards, die ersten und einzigen Kritikerpreise der unabhängigen Musikbranche.     

Auszeichnungen über Auszeichnungen

Vergangenes Jahr neu hinzugekommen ist der ANCHOR Award im Rahmen des Reeperbahn Festivals. Der ANCHOR möchte Qualitätssiegel und Orientierungshilfe sein. Für die nominierten Newcomer bietet er die Steigerung ihres Bekanntheitsgrades. Fans können sich über neue Musikvorstellungen freuen. Wie im vergangen Jahr wird Tony Visconti teil der Jury sein. Viel zu hören gibt es von dem Gewinner des vergangenen Jahres Albin Lee Meldau. Ich bin gespannt, wie sich die Show weiterentwickelt hat. 

Pflicht und Kür im Angebot

Pflichttermin auf der Agenda jeden Reeperbahn Festivals Besuchers sollte auf jeden Fall Rays Reeperbahn Revue sein. Aber auch die Kunstausstellungen, Filme und Lesungen sollten neben Konferenz und Konzert einen Platz auf der Liste haben. Das Programm gibt es natürlich nicht nur auf der Webseite, sondern auch für unterwegs als App, zur spontanen Vor-Ort-Planung des persönlichen Programms. Die einzelnen Tage stehen bereits fest, die genauen Uhrzeiten und Veranstaltungsorte folgen. Das Reeperbahn Festival Team arbeitet wie immer auf Hochtouren hinter den Kulissen. Ein großes Danke an euch euch bereits, denn auch letztes Jahre waren die vier Tage und Nächte auf der Reeperbahn mein persönliches musikalisches Jahres-Highlight. Einen Nachbericht habe ich nicht geschafft, aber viel Neues entdeckt. Das Fazit von einem besonderen Tag möchte ich euch nicht vorenthalten: „Wenn du 7 von 9 Acts vorher nicht auf der Liste hattest, am nächsten Tag aber immer noch begeistert bist, dann warst du mit den richtigen Leuten unterwegs.“  – Auch dies als Tipp: Schließt euch mit anderen zusammen, die vielleicht ganz andere Acts sehen wollenEinen Eindruck aus 2015 gibt es hier für euch. 

Tschüss Spotify Algorithmus – Hallo Reeperbahn Festival

Wer immer noch nicht weiß, welche Konzerte vom 20. – 23. September aus den über 500 Programmpunkten in 4 Tagen besuchen möchte, der sollte meine Musicspots@Reeperbahn Festival 2017 Playlists auf Spotify abonnieren. Ich habe mich erfolgreich drei Tage durch alle aktuell bestätigten Acts gehört. Somit ist alles was auf den ersten Ton nach einem „Ey, ja, muss ich live sehen“ klang zusammengefügt wurden. Entstanden ist ein bunter Mix (noch schwerpunktmässig alphabetisch), der sicher in den kommenden Wochen meinen sorgfältig gepflegten Spotify Algorithmus ziemlich verwirren wird. 

Versprochen: Es gibt wieder jede Menge: Soulful Music & noiseful suprises: von sanften Singer& Songwritern, Pop über HipHop, Indie bis zu der einen oder anderen Rock und Punk-Band! Denn eines ist sicher: beim Reeperbahn-Festival wird neue Musik entdeckt und die darf gerne auch mal laut sein. Einige Acts werde ich euch  in den kommende Woche noch mal einzeln vorstellen.

Wer von euch noch „Must-See@Reeperbahn-Tipps“ hat, kann die mir gerne über Facebook, Twitter oder als Mail an tipps@musicpost.de senden. 

Wir sehen uns beim Reeperbahn Festival vom 20. – 23.08.2017 in Hamburg.

Fotocredits: by musicspots.de. Die Fotos sind Rahmen des vergangenen Reeperbahn Festivals entstanden.

3 Responses to Ausblick – Reeperbahn Festival 2017

  1. […] Ich werde mir Alice Merton auf jeden Fall im September in Hamburg anschauen und für mich zählt sie zu den Favoriten des diesjährigen Anchor Award. Weitere Tipps zum Reeperbahnfestival gibt es im Ausblick 2017. […]

  2. […] sucht noch ein paar Tipps zum Reeperbahnfestival, dann hört mal in die Musicspots Tipps 2017 […]

  3. […] sucht noch ein paar Tipps zum Reeperbahnfestival, dann hört mal in die Musicspots Tipps 2017 […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: